Blutspender-Mangel: Helfer locken mit besonderer Aktion

+
Norbert Grebe mit der Losbox.

Nachrodt-Wiblingwerde – Es mangelt an Blutspendern. Darum lockten die DRK-Helfer mit einer besonderen Aktion - und haben großen Erfolg.

Manch ein Besucher hatte einen flotten Spruch auf den Lippen, als er sein Los in die Box warf: „Gewinne ich jetzt eine Baggerfahrt durch den Westerwald?“, fragte einer. Eine Frau setzte dagegen auf eine Waschmaschine. 

Beim Blutspendetermin in Wiblingwerde ist das Rote Kreuz nun einen neuen Weg gegangen. Um das Interesse der Spender anzukurbeln, bekam jeder Spender erstmals ein Los. Den zwei Gewinnern winkt je ein Gutschein über 100 Euro vom Schlosshotel Holzrichter. Gezogen werden die Gewinner übrigens beim Kreisverband in Hagen. 

66 Spender, sechs Neue

Mit 66 Spendern war der Termin am Mittwoch im Gemeindehaus recht gut besucht. Gisela Gundermann und Norbert Grebe vom DRK freuten sich besonders über eine ansehnliche Zahl von Erstspendern: Es waren Anna Triches, Lea Caroline Westermann, Fyn Weustermann, Marvin Schmidt, Leonard Marice Müller und Peter Krüst.

 Für mehrfaches Blutspenden wurden Lukas Kehl (10. Spende) und Martina Muth (25. Spende) ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare