Betten sind besser ausgelastet

+
Ein Blick von Klaras Höhe gehört für Urlauber zu den Höhepunkten in Nachrodt-Wiblingwerde. ▪

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Das Tourismusgewerbe in Nachrodt-Wiblingwerde hat im ersten Halbjahr 2011 eine Belebung erfahren. Insgesamt kamen in den ersten sechs Monaten des Jahres schon 5575 Gäste in die Doppelgemeinde, das waren gut 400 oder 8,5 Prozent mehr im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres. Das geht aus einer Erhebung des Statistischen Landesamtes hervor, das die Gästezahlen von vier registrierten Betrieben in der Gemeinde erhoben hat.

Die vier Beherbergungsbetriebe verfügen über insgesamt 228 Gästebetten, die im bisherigen Jahresverlauf zu 26,8 Prozent ausgelastet waren. Die meisten Gäste machen übrigens Kurzurlaub oder sind Geschäftsreisende. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer beträgt zwei Tage.

Relativ stark gestiegen ist seit dem Jahresbeginn die Zahl der Gäste aus dem Ausland. Nachdem im ersten Halbjahr 2010 genau 142 ausländische Gäste 337 Mal in der Doppelgemeinde übernachtet haben, waren es in diesem Jahr bereits 259 Gäste, die 485 Übernachtungen gebucht haben. Damit ist die zahl der ausländischen Gäste um 82,4 Prozent und die ihrer Übernachtungen um 43,9 Prozent gestiegen. Die mittlere Aufenthaltsdauer der Besucher aus anderen Ländern ist allerdings von 2,4 auf nur noch 1,9 Tage gesunken.

Doch auch bei deutschen Urlaubern erfreut sich die Doppelgemeinde zunehmender Beliebtheit. Die Zahl der Ankünfte deutscher Gäste stieg zwischen Januar und Juni um 6,4 Prozent auf 5316, die Zahl ihrer Übernachtungen um 7,5 Prozent auf 10594.

Mit diesen Zahlen liegt Nachrodt-Wiblingwerde übrigens etwas über dem landesweiten Trend. In ganz Nordrhein-Westfalen ist die Gesamtzahl der Gäste um 7,1 Prozent und die der Übernachtungen um 7,6 Prozent gestiegen. ▪ vg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare