Offener Ganztag

Betreuung: Gemeinde Nachrodt macht Eltern ein Geschenk

Die Betreuung im offenen Ganztag müssen Eltern in Nachrodt für März bis Mai nicht zahlen.
+
Die Betreuung im offenen Ganztag müssen Eltern in Nachrodt für März bis Mai nicht zahlen.

Gute Nachrichten für alle Eltern in Nachrodt: Sie müssen für die Betreuung ihrer Kinder im offenen Ganztag für die Monate März bis Mai nichts zahlen. Die Gemeinde übernimmt die Kosten.

Nachrodt-Wiblingwerde – Im Februar wurden die Elternbeiträge für die Betreuung im offenen Ganztag zur Hälfte von Land und Kommunen übernommen, da die Einrichtungen vollständig geschlossen waren.

„Entgegen den Erwartungen wurde nunmehr für die Monate März, April und Mai entschieden – und den Kommunen am 16. Juni mitgeteilt –, dass die Eltern 50 Prozent der Beiträge übernehmen sollen und sich Kommunen und Land die verbleibenden 50 Prozent teilen“, sagt Nachrodts Kämmerin Gabriele Balzukat. Die Gemeinde hatte den Einzug der Beiträge bis einschließlich Mai komplett ausgesetzt.

Gemeinde: Familien „bereits sehr belastet“

Trotz der vom Land getroffenen Regelung wurde von der Verwaltung vorgeschlagen – und mit großer Zustimmung des Rates in der Sitzung entschieden, auch für die Monate März bis Mai keine halben Monatsbeiträge von den Eltern zu fordern, „da viele Familien durch Kurzarbeit und sonstige Umstände bereits sehr belastet sind“, erläutert Balzukat.

„Die Familien haben in den zurückliegenden Monaten aufgrund der eindringlichen Appelle teilweise, wenn es irgendwie möglich war, darauf verzichtet, ihre Kinder in die OGS zu schicken.“ Für diese Kooperation will die Gemeinde die Eltern nun ein Stück weit belohnen.

Finanziell bedeutet das für die Kommune Gesamtausgaben von rund 10 000 Euro für die Betreuungskosten in den Monaten März bis Mai. Der Elternanteil von 50 Prozent, den die Kommune nun freiwillig und zusätzlich trägt, liegt bei rund 6500 Euro. nine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare