Besonderheit Mängel-Melder: Bürger können Probleme mitteilen

Gemeinde-App ab sofort verfügbar

+
Bürgermeisterin Birgit Tupat (links) und Alexandra Meckel freuen sich über die eigene App der Gemeinde.

Nachrodt-Wiblingwerde – Eine Handvoll sind es jetzt, 4000 Nutzer wären schön. „Das wäre sportlich“, sagt Bürgermeisterin Birgit Tupat und präsentiert mit Alexandra Meckel stolz die „Nachrodt-Wiblingwerde App“, die ab sofort – für Android und Apple – kostenlos heruntergeladen werden kann.

 Im Vordergrund des neuen Angebotes: kurze, schnelle Informationen. Die Schließung des Amtshauses, Straßen-Sperrungen oder die Suche nach einem Schiedsmann werden von der Verwaltung ebenso veröffentlicht wie Veranstaltungen oder Bekanntmachungen. „Es ist kein Abklatsch der Homepage“, sagt Alexandra Meckel. Ursprünglich war eine Hybrid-App geplant, musste aber in eine native App umgewandelt werden. Native-Apps sind jedoch aufwendiger in der Programmierung, da sie individuell für jede Plattform einzeln entwickelt werden müssen. Die technische Umsetzung übernahm die Firma Netcom. „Apple erlaubt nichts anderes mehr“, erklärt Alexandra Meckel, die für die Gemeinde auch eine neue Homepage auf den Weg bringt. Eine interessante Funktion der neuen App ist der Mängel-Melder. Ist eine Laterne kaputt? Ein Bordstein abgesackt? Türmt sich der Müll irgendwo? Wer so etwas der Verwaltung mitteilen will, kann dies mithilfe der App kundtun – und auch ein Bild mitschicken. „Natürlich kann man das auch per Mail an uns schicken, aber so ist es viel komfortabler“, findet Birgit Tupat. Die Nachrichten werden, so verspricht die Bürgermeisterin, immer gelesen und landen beim entsprechenden Fachgebiet. Auch eine Rückmeldung gibt es für die Bürger. „Nur auf anonyme Nachrichten reagieren wir nicht.“ Eine App für kleine Kommunen wie Nachrodt-Wiblingwerde kostet 5900 Euro. Da sie zusammen mit der neuen Gemeinde-Homepage beauftragt wurde, wird es etwas günstiger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare