Baugebiet im Herzen Wiblingwerdes

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Mitten im Herzen Wiblingwerdes liegt ein Filetgrundstück: Der alte Sportplatz. Das Areal, recht idyllisch gleich hinter Grundschule und Heimatstube gelegen, war schon Objekt vielfältiger Ideen. Besonders die SPD wollte dort immer mal etwas Spezielles bauen, angefangen bei einer Seniorenresidenz mit Kulturcafé über Landmarkt mit überregionaler Ausstrahlung oder eben Baugebiet für Einfamilienhäuser.

Baugebiet - diese Nutzung hatte CDU-Fraktionschef Peter Herbel immer mal wieder ins Gespräch gebracht - das wird nun auch kommen. Der Rat hatte die Angelegenheit auf den Weg gebracht und nun wird der erste Planentwurf bei der nächsten Bauausschusssitzung von den Planern präsentiert. Als Grund für die Änderung des Flächennutzungsplanes wird Deckung des Wohnbedarfs angegeben. Es ist ein unproblematisches Gebiet. Wie aus der Vorlage zu ersehen ist, werden dadurch wohl keine öffentlichen Belange berührt. Die dörfliche Flora und Fauna wird nicht großartig tangiert. Dörfliche Vögel und Kleinsäuger verlieren allerdings ein Jagdgebiet.

Der Bebauungsplan enthält großzügig gestaltete überbaubare Fläche, auf denen problemlos freistehende Häuser oder auch Doppelhäuser errichtet werden können. Erschlossen wird das Areal vom Stübchenstück aus. Eine Stichstraße mit Wendehammer führt zu den einzelnen Grundsstücken. Auf dem ersten Planentwurf sind sieben Einzelhäuser und je zwei Doppelhäuser zu sehen. Letztere sollen auch Bauherren mit weniger Kapital das Bauen dort ermöglichen.

Zur Ausweisung des Alten Sportplatzes als Baugebiet gab es im Vorfeld auch kritische Stimmen. Angesichts des Baugebietes Niggenhuser Hof, wo längst nicht alle Grundstücke verkauft seien, solle man überlegen, hier nicht noch einen konkurrierendes Baugebiet zu errichten.

Wie dem auch sei: Präsentiert werden die Planungen vom Ingenieurbüro Hagen während des Planungs- und Bauausschusses am Montag, 13. Dezember. Die Sitzung beginnt um 17 Uhr in der Rastatt. ▪ Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare