Ausbau B236: nächste Runde

+
Der Ausbau der B236 zwischen der katholischen Kirche und der Metzgerei Böhland steht an.

Nachrodt-Wiblingwerde -  Für das Jahr 2018 plant der Landesbetrieb StraßenNRW den Ausbau zwischen der katholischen Kirche und der Metzgerei Böhland. Die Baumaßnahme an der B236 soll mit der Verlegung des Lenneradweges einhergehen.

 „Zunächst war eine Vollsperrung angedacht“, so Bürgermeisterin Birgit Tupat, die jetzt froh ist, dass dieses Vorhaben vom Tisch ist. „Das ist das Nadelöhr des Lennetals.“ Nun soll es eine halbseitige Sperrung geben. Schlimm genug für die Autofahrer, die in den vergangenen Jahren auf der Strecke nach und von Altena schon viel Geduld beweisen mussten. Dass der Radweg breiter werden soll, ist ein Vorhaben, das „schon gefühlt 100 Jahre alt ist.“

Aktuell gibt es nur einen „Pseudo-Rad- und Gehweg hinter der Leitplanke“, sagt Bauamtsleiter Dirk Röding, der „höchstens 1,50 Meter breit ist.“ Mit dem für 2018 geplanten Abschnitt ist die Erneuerung der B236 fast abgeschossen – es fehlt dann nur noch ein Bereich – und zwar dort, wo die neue Brücke entstehen soll.

 Dass es bis 2018 noch etwas hin ist, ist allerdings kein Grund zur Entspannung. Denn 2017 kommt (endlich) die Landstraße zum Zug. Die Ausschreibung ist raus. Ende Januar kommen die Angebote zurück. Dann werden die Aufträge vergeben, so dass man eventuell im März mit dem Ausbau an den Serpentinen beginnen kann. „Da müssen wir durch“, sagt Bauamtsleiter Röding, wohl wissend, dass das Verkehrschaos vorprogrammiert ist

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.