Axel Boshamer übernimmt Tupats Fachbereich

+
Axel Boshamer ▪

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Der 49-jährige Axel Boshamer wird zum 1. Januar neuer Leiter des Fachbereichs Sicherheit/Ordnung der Gemeinde. Er tritt die Nachfolge von Birgit Tupat an, die die Leitung des Fachbereichs nach ihrer Wahl zur Bürgermeisterin aufgeben wird. Bis der neue Mann seinen Dienst im Amtshaus antritt, führt Tupat die Geschäfte jedoch weiter.

„Axel Boshamer ist ein Glücksgriff für uns“, urteilte Bürgermeisterin Birgit Tupat über ihren Wunschkandidaten, der sich gegen mehrere andere Bewerber durchgesetzt hatte. Sie sei dankbar, dass jemand komme, dessen fachliche Kompetenz über alle Zweifel erhaben sei, glaubt sie „ihren“ bisherigen Fachbereich für die Zukunft in guten Händen.

Eigentlich hatte die Doppelgemeinde die Stelle bereits im November neu besetzen wollen. Deshalb hatte Birgit Tupat im Rat auch auf eine schnelle Ausschreibung gedrängt. „Gute Leute sitzen nämlich nicht auf der Amtshaustreppe 'rum“, hatte Tupat erwartet, dass der eine oder andere Bewerber auch längere Kündigungsfristen haben könnte. Genau das war auch bei Axel Boshamer der Fall. Aufgrund dessen langen Kündigungsfrist – sechs Monate zum Quartalsende – einigten sich die Beteiligten auf seinen Dienstbeginn am 1. Januar 2013.

„Die neue Stelle ist besser bezahlt und liegt näher an meinem Wohnort Werdohl“, begründet Axel Boshamer seinen Wechsel in die Verwaltung von Nachrodt-Wiblingwerde. Außerdem habe er eine neue Herausforderung gesucht, nachdem er nach 31 Jahren bei der Stadt Kierspe das Ende der Karriereleiter erreicht habe. Während er sich in Kierspe ausschließlich um die Bereiche Sicherheit, Ordnung und Umwelt kümmert, erwartet ihn in Nachrodt-Wiblingwerde ein größerer Zuständigkeitsbereich, der auch das Gewerbewesen, soziale Belange und das Jugendzentrum umfasst. „“Ich freue mich auf die neue Herausforderung und auf die Zusammenarbeit mit den neuen Kollegen“, versicherte Boshamer, der in der interkommunalen Zusammenarbeit auch als Standesbeamter eingesetzt werden könnte. Dies gehört nämlich auch in Kierspe bereits zu seinem Aufgabenfeld. ▪ Volker Griese

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare