Neuer Fachbereichsleiter bringt viel Erfahrung mit

+
Anhand einer Landkarte hat Bürgermeisterin Birgit Tupat den neuen Fachbereichsleiter Axel Boshamer bereits mit der Doppelgemeinde vertraut gemacht. ▪

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ „Im Prinzip sollte mir keine Facette fremd sein“, sagt Axel Boshamer und meint damit die Tätigkeit, die er seit Jahresbeginn in der Gemeindeverwaltung ausübt. Der 49-jährige Werdohler hat die Leitung des Fachbereichs 2 übernommen.

Das Amt war durch die Wahl Birgit Tupats zur Bürgermeisterin im Mai vakant geworden. In einer siebenmonatigen Übergangszeit hatte Dirk Recker die Aufgaben übernommen, doch war die dauerhafte Neubesetzung von vornherein beschlossene Sache gewesen. Und mit Axel Boshamer hat die Gemeinde offensichtlich eine guten Fang gemacht. Er verfügt durch seine bisherige Tätigkeit bei der Stadt Kierspe nicht nur über 20-jährige Erfahrung als Leiter eines Ordnungsamtes. Boshamer hat sich auch überregional auf seinem Fachgebiet einen Namen gemacht. So ist er Mitautor eines Leitfadens zur Unterbringung nach dem Psychisch-Kranken-Gesetz und eines Ratgebers für Ordnungsämter. Außerdem hat er an der aktuellen Fassung des Landeshundegesetzes mitgearbeitet.

Bei allen Meriten, die sich der neue Mann verdient hat, war die Stelle in der Doppelgemeinde für ihn „wie ein Sechser im Lotto“, wie er selbst sagt. Stellen im gehobenen Dienst seien rar, da habe er diese Gelegenheit gerne beim Schopfe gepackt. In Nachrodt-Wiblingwerde suche er nun eine neue Herausforderung, ohne jedoch alles auf den Kopf stellen zu wollen. „Ich muss mir erst einmal ein Bild verschaffen und werde das Rad bestimmt nicht neu erfinden“, kündigte Boshamer an, ganz unvoreingenommen an die Dinge heranzugehen. Dazu gehört für ihn auch, dass er sich in der nächsten Woche mit dem Chef der Altenaer Polizeiwache, Matthias Radtke, über die Besonderheiten Nachrodt-Wiblingwerdes austauschen werde.

Im Amtshaus ist Axel Boshamer nun für die Bereiche Bürgerservice, Soziales und Sicherheit und Ordnung zuständig. Dazu gehören Aufgaben wie das Einwohnermeldewesen, der Feuerschutz, die Aufnahme und Betreuung ausländischer Flüchtlinge und das Jugendzentrum. Als Standesbeamter wird der 49-jährige außerdem auch Eheschließungen vollziehen können.

Boshamer ist übrigens nicht der einzige Neuling im Amtshaus. Im Vorzimmer von Bürgermeisterin Tupat hat am Mittwoch Julia Schroller ihren Dienst angetreten. Sie folgt auf die ausgeschiedene Jennifer Gerlach. ▪ Volker Griese

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare