Stau auf der L692

Auto brennt: Verbindungsstrecke zur A45 dicht

Auto brennt auf L692 in Wiblingwerde: Die Feuerwehr ist im Einsatz
+
Das Auto brannte auf der L692 voll aus.

[Update, 18.30 Uhr ] Ein Auto hat plötzlich angefangen zu brennen. Der Fahrer alarmierte die Feuerwehr. Die waren gefordert - was nicht am Brand selbst lag.

Lichterloh brannte am Freitagabend (20. November) gegen 17.30 Uhr ein Citroën an der L692 in Höhe des Wanderparkplatzes am Abzweig zum Sonnenscheid. Für die Feuerwehr war es ein nicht ganz einfacher Einsatz – und das lag nicht an dem Brand an sich.

„Wo sind wir hier eigentlich?“ Eine Frage, die vor allem die Wehrleitung beschäftigte. Gemeldet war der Brand an einem Wanderparkplatz an der Brachtenbeck. Das traf nicht zu.

Fahrer kann Auto selbst verlassen

Der Einsatzort lag etwa eineinhalb Kilometer weiter in Richtung Lüdenscheid. In diesem Bereich laufen die Ortsgrenzen von Altena, Nachrodt-Wiblingwerde und Schalksmühle zusammen. Während die Wiblingwerder Feuerwehrkräfte das Auto löschten und die Nachrodter wieder einrückten, informierte Einsatzleiter Mark Wille seine Kollegen in der Leitstelle über den Einsatz.

Warum das Auto Feuer fing, ist noch unklar. Der Fahrer konnte das Fahrzeug rechtzeitig verlassen und selbst den Notruf wählen. Er blieb unverletzt. Die L692 war während der Löscharbeiten und der Bergung voll gesperrt. Da sie als Verbindung zur A 45 dient, kam es kurzzeitig zum Stau.

Erstmeldung von 18 Uhr: Stau auf der Verbindungsstrecke zur A45: Weil auf der Landstraße 692 am Abzweig Sonnenscheid ein Auto brennt, ist die L692 derzeit voll gesperrt.

Der Wagen hatte Feuer gefangen, der Fahrer konnte das Auto rechtzeitig verlassen und alarmierte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte aus Nachrdot-Wiblingwerde rückten aus und löschten das Feuer. Der Feuerwehr-Einsatz läuft noch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare