Suche nach Sparpotenzial

Der Spielplatz im Nachrodter Feld.

NACHRODT-W‘WERDE ▪ Auch im Bereich der Spielplätze muss gespart werden. Das ist unausweichlich, seit im Maßnahmenplan zur Haushaltssanierung festgeschrieben wurde, dass auf dieser Haushaltsstelle pro Jahr 5000 Euro weniger ausgeben werden können.

Das gilt zwar erst mit dem beginn des kommenden Jahres, doch die Suche nach Sparmöglichkeiten hat begonnen. Voraus ging am Dienstag die jährliche Begehung der Bolz- und Spielplätze durch den Sozialausschuss. Aufgeteilt in zwei Gruppen nahmen die Ausschussmitglieder die insgesamt 22 Anlagen in Augenschein. Vorweg: Gelobt wurde die gute Pflege aller Anlagen durch die Mitarbeiter des Bauhofes. Lediglich an der Albert-Schweitzer-Hauptschule wurde bemängelt, dass dort eine „wilde Müllkippe“ enstanden war. Rund eineinhalb Stunden waren die Ausschussmiglieder unterwegs.

In den Fraktionen soll nun überlegt werden, wie die Sparziele erreicht werden können. Dabei kann die Aufgabe einzelner Plätze ebenso erwogen werden wie die Zusammenlegung von Anlagen. Es müsse geprüft werden, wo ein Spielplatz wirklich gebraucht wird. Dazu hatte die Verwaltung interessantes Zahlenmaterial bereit gestellt. Es gibt Aufschluss darüber, wie viele Kinder im Alter von drei bis vierzehn Jahren in den einzelnen Straßenzügen wohnen. Spitzenwerte erreichen da die Straßen Bachstraße (54 Kinder), Kampstraße (36 Kinder) und der Meisenweg, wo 22 Kinder aus der in Frage kommenden Altersgruppe wohnen.

Hinsichtlich der Pflege der Anlagen schlug Ausschussmitglied Lars Wygoda vor, auch über Patenschaften nachzudenken. Hier kämen Privatleute in Frage, aber eben auch Firmen. Auch Bürgermeisterin Birgit Tupat kann sich vorstellen, „dass da mal jemand den Rasen mäht.“ Selbstverständlich könne aber eine Überprüfung der Geräte weiterhin nur durch speziell geschulte Kräfte der Gemeinde erfolgen.

Ziemlich sicher ist aber schon jetzt, dass man sich von der Wiblingwerder Halfpipe trennen will. Das Gerät vor dem Jugendraum ist seit zwei Jahren gesperrt; eine neue Beschichtung gilt als nicht wirtschaftlich. ▪ tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare