Als Angeklagter vor Gericht

Aus Wut auf die Ex: Mann im MK demoliert Auto 

Eine offen stehende Autotür hat in Ottobrunn zu einem folgenschweren Unfall geführt.
+
Eine Autotür hat ein Mann aus dem MK demoliert, weil er sauer auf seine Ex war.

Aus Liebeskummer und Wut trat ein Mann aus dem MK vor die Tür eines Autos, das seiner Ex gehörte. Der Ausraster brachte ihn nun vor Gericht.

Auch der Tritt gegen eine Autotür kann eine Beziehungstat sein: Dieser Eindruck drängte sich bei einem Strafverfahren im Amtsgericht Altena auf. Auf der Anklagebank saß ein 20-jähriger Nachrodter, dem eine Sachbeschädigung vorgeworfen wurde: Am 15. Januar dieses Jahres hatte er derart heftig gegen die Fahrertür des Autos einer Frau getreten, dass ein Schaden von 2074 Euro entstanden war.

Schaden bis auf kleinen Restbetrag gezahlt

Sie war zuvor seine Freundin gewesen damals offenbar gerade zu seiner Ex-Freundin geworden. „Das gestehe ich ja“, gab der Angeklagte die Tat ohne Wenn und Aber zu. „Ich habe aus Wut gegen die Tür getreten – mehr Wut als Verstand.“ Er habe ihr an jenem Tag noch ihre Jacke vorbeibringen wollen.

Es gab mittlerweile aber besondere Umstände, die eine Einstellung des Verfahrens nahelegten: Der Nachrodter hatte den Schaden bis auf einen Restbetrag beglichen. Und so wurde das Strafverfahren vorläufig eingestellt. Endgültig schließen sich die Aktendeckel aber erst, wenn die Autotür vollständig bezahlt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare