Großbaustelle L692: Aufträge werden vergeben

+
Bei der Generalprobe für die Sperrung vor etwa einem Jahr suchten viele ihr „Heil“ in Abkürzungen

Nachrodt-Wiblingwerde - „Die Angebote werden geöffnet und verlesen“, erklärt Michael Overmeyer, Pressesprecher von Straßen.NRW, das bevorstehende Prozedere für die Großbaumaßnahme L 692. Am 9. Januar ist Submission.

Etwa 14 Tage später werden die Arbeiten vergeben. Wann es aber tatsächlich losgeht, wann die L692 voll gesperrt wird, steht noch nicht fest. „Das hängt in erster Linie vom Wetter ab“, so Michael Overmeyer. Übrigens: Die Generalprobe für die große Sperrung der L692 zwischen Rennerde und Nachrodt floppte vor fast genau einem Jahr auf der ganzen Linie. Vor allem auf den schmalen Ausweichstrecken kam es immer wieder zu massiven Problemen.

Und viele suchten ihr „Heil“ in Abkürzungen (Foto). In der Brachtenbeck war zeitweise kein Unterschied zum normalen Verkehr erkennbar – und das, obwohl es eigentlich für das Wochenende eine Einbahnstraßen-Regelung gab. Und die lautete: Die Brachtenbeck runter und den Kreinberg rauf. „Das Problem lag am mangelnden Verständnis der Autofahrer, die Schilder schlicht ignoriert haben“, so Overmeyer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.