Abwechslung mit Schattenspiel

Am Dienstag, 5. September, bringt ein türkisches Schattenspiel-Theater auf Initiative von Aykut Aggül (r.) drei Kurzgeschichten mit nach Nachrodt: ,,Almanya Yolculugu” (Die Reise nach Deutschland), ,,Das Rätsel” und ,,Herr Nixverstehen”. -  Foto: Hornemann

NACHRODT-WIBLINGWERDE - In der Türkei sind sie so bekannt wie Hänsel und Gretel in Deutschland: Karagöz und Hacivat sind die Protagonisten des Schattenspieltheaters, das Aykut Aggül in Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum Nachrodt-Mitte in die Rastatt holt. Am 5. September werden die Abenteuer des bauernschlauen Streuners Karagöz und seines etwas hochnäsigen Nachbarn Hacivat für alle Kinder und Erwachsenen gratis aufgeführt.

Türkisches Schattenspieltheater ist ein bisschen anders, als die in Deutschland bekannten Darstellungsformen. ,,Die Figuren sind aus gefärbtem Rindsleder gearbeitet und das Licht fällt so, dass durch den Stoff auch die Farben zu erkennen sind”, erklärt Aykut Aggül. Die Stäbe in der Bühnenkonstruktion führen am 5. September Ali Köken und sein Sohn Erhan. Die beiden sind seit 1994 in Deutschland und zählen zu den berühmtesten Meistern der Karagöz-Kunst. Die erfreute schon im 16. Jahrhundert die Sultanshäuser und das einfache Volk gleichermaßen. ,,Noch heute werden Karagöz-Künstler gerne gebucht, besonders zu Ramadan-Festen”, weiß Aykut Aggül. Er selbst hat als Kind auch fasziniert den Geschichten von Karagöz und Hacivat gelauscht, die hinter der Schattenwand immer wieder neue Abenteuer erleben. Beide sind feste Charaktere, die aber in keinem starren Märchenrahmen agieren müssen. Ihre Geschichten basieren lediglich auf dem Image, das ihnen anhaftet: Karagöz ist der vermeintlich ungebildete und naive Streuner, während Hacivat immer alles besser weiß – und das auch „raushängen“ lässt.

Ali und Erhan Köken bringen am Dienstag, 5. September, drei Kurzgeschichten mit nach Nachrodt: ,,Almanya Yolculugu” (Die Reise nach Deutschland), ,,Das Rätsel” und ,,Herr Nixverstehen”. Die Geschichten drehen sich um Freundschaft, Kommunikation und das Erlernen der Deutschen Sprache. Sie werden sowohl in Deutsch als auch auf Türkisch aufgeführt, so dass alle Zuschauer sie verstehen und vielleicht auch den ein oder anderen Wortwitz im türkischen Original erkennen können.

Ansehen dürfen sich die Aufführung nicht nur Angehörige des Familienzentrums, sondern alle Interessierten. Der Eintritt ist frei und Anke Ahlers hat auch den Rastatt-Saal gratis zur Verfügung gestellt.

Karagöz und Hacivat sind übrigens keineswegs nur Charaktere für Kinder. Ihre Erlebnisse gelten bis heute als satirisch-possenhafte und feingeistige Unterhaltung, da sie das osmanische Alltagsleben karikieren. Insgesamt kennt das Karagöz-Theater etwa 60 Figurentypen, die reiche und arme Menschen verkörpern, listige, geschwätzige, untreue und auf den eigenen Vorteil bedachte Charaktere. Vorwort, Dialog, Haupthandlung und Schlusswort sind fester Bestandteil eines Stücks. Zumeist treffen am Ende alle Protagonisten aufeinander und hinterlassen eine kleine Gesellschaftskritik im Raum.

,,Obwohl Karagöz und Hacivat sehr unterschiedlich sind und sich auch oft streiten, bleiben sie Freunde”, erklärt Aykut Aggül. Karagöz bedeutet wörtlich übersetzt übrigens Schwarzauge, während Hacivat jemand ist, der die traditionelle Pilgerreise nach Mekka schon angetreten ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare