Hallentrödel: Anmeldung nur noch online

+
Christian Pohlmann zeigt, wie die Internet-Anmeldung für den Hallentrödelmarkt am 3. Mai aussieht. Am 28. Januar ist Anmeldetag.

Nachrodt-Wiblingwerde - Ab in die Zukunft: Das gilt auch für den Hallentrödelmarkt, der sich von Jahr zu Jahr von einem Erfolg zum nächsten „hangelt“. Am 5. März steht der nächste Flohmarkt in der Lennehalle an. Und: Erstmals können, dürfen und müssen sich die Trödler online anmelden.

Am 28. Januar ist der Tag der Tage. Dann wird die Internetanmeldung freigeschaltet. „Im Laufe des Vormittags wird es auf www.bürgerbad.com einen Link geben, über den man den Zugang zum Anmeldeportal hat“, erklärt Christian Pohlmann, Mitglied im Förderverein Gartenhallenbad und zweiter Vorsitzender des Trägervereins. Damit nicht alle Interessenten gleichzeitig „einsteigen“, gibt der Organisator des beliebten Hallentrödelmarktes keine konkrete Uhrzeit an. „Nach dem Frühstück werde ich sie wohl freischalten.“

Christian Pohlmann mit einem Teil seines Teams.

Fakt ist: Die Anmeldung ist kinderleicht, wie Christian Pohlmann demonstriert. Über den Webshop sehen die Interessenten die Lennehalle mit den möglichen Standplätzen abgebildet, die allesamt mit Nummern versehen sind. Es gibt zwei, drei, vier und sechs Meter große Plätze – bei einigen sind zudem noch Kleiderständer möglich. Wer sich einen Platz ausgeguckt hat, kann mit einem Klick erkennen, ob dieser noch zur Verfügung steht. Dann ab mit der Auswahl in den Warenkorb und zur Kasse.

Das Prozedere gleicht dem Kauf von Tickets für Konzerte oder für andere Veranstaltungen. Gezahlt wird per Vorkasse, die Buchungsbestätigung und die Bankverbindung werden per E-Mail zugeschickt. „Es ist ein professioneller Shopanbieter. Es wird schon gut gehen“, schmunzelt Christian Pohlmann und ist guter Dinge, dass das Portal nicht gleich aufgrund des Ansturms zusammenbricht.

Übrigens: Die Online-Anmeldung hat mehrere Vorteile. Zum einen entzerrt sie die viele Arbeit, die per Mail oder am Telefon im Trödelmarkt-Vorfeld Christian Pohlmann über viele Stunden gebunden hat, zum anderen wissen die Trödler direkt, wo sie am 5. März in der Lennehalle einen Verkaufsstand haben. „Nur leider sind wir nicht mehr so flexibel. Ich kann jetzt nicht mehr aus einem Sechs-Meter-Stand zwei mal drei Meter machen“, so Pohlmann.

Freuen dürfen sich Besucher und Anbieter, dass es wieder 70 Stände mit mehr als 200 Metern Standfläche gibt. Der Förderverein könnte theoretisch vier oder fünf Trödelmärkte im Jahr anbieten, so beliebt ist das Trödeln im Trockenen. „Aber wir wollen unsere Helfer nicht überstrapazieren“, dankt Pohlmann dem ganzen Team, das immer für einen reibungslosen Ablauf sorgt.

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Wieder Riesenandrang: Trödelmarkt in der Lennehalle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare