Hilfe zur Selbsthilfe

Anja Will berichtet über ihre Arbeit mit Frauen in Ghana

+
Anja Will ist stellvertretende Kreisvorsitzende des Landfrauenverbandes.

Nachrodt-Wiblingwerde – Hilfe zu Selbsthilfe geben, das ist das Ziel eines Projekts des Deutschen Landfrauenverbandes in Ghana. Mittendrin die Iserlohnerin Anja Will. Sie besuchte jetzt die Wiblingwerder Landfrauen und berichtete über das besondere Projekt.

Erst einen Tag zuvor stellte Will das Projekt noch auf der Grünen Woche in Berlin vor. „Während wir davon erzählten, schickten wir Fotos von der Präsentation nach per WhatsApp nach Ghana. Zurück kamen Bilder von der ersten Multiplikatorenschulung. Da geht einem das Herz auf, wenn man sieht, dass dort tatsächlich etwas passiert“, erzählte Will. 

Denn dass es immer einfach war, kann sie nicht sagen. Gemeinsam mit Carmen Rhouiainen, Petra Schröder, und Hannelore Wörz leitet sie das Projekt für Ernährungsbildung. Als Ökotrophologin brachte Sie das Wissen um eine gesunde, ausgewogene Ernährung ein. Gemeinsam mit vier einheimischen Frauen entwickelten sie Angebote für die Volta Region. 

„Es ging darum, die Frauen zu ermutigen beispielsweise eigene Gärten anzulegen. Um so die richtigen Nahrungsmittel zu haben, die für eine gesunde Ernährung notwendig sind. Obst und Gemüse sind dort keine Selbstverständlichkeit“, weiß Will. Vielleicht sei dann die Ernte sogar so gut, dass einiges verkauft werden könnte, so bekämen die Frauen ein kleines eigenes Einkommen. 

Im zweiten Schritt schulten die deutsch-ghanaischen Tandems vor Ort Multiplikatorinnen - auch Will reiste dafür nach Ghana. Dieses Wissen über Ernährungsbildung und Interessenvertretung geben die Multiplikatorinnen an Frauen in der Region weiter. Ziel sei es, bis 2020 insgesamt 4000 Frauen im ländlichen Raum zu trainieren und zu stärken. 

Bereits am 4. Februar kommen die Frauen erneut in der Schönen Aussicht zusammen. Ab 14.30 Uhr treffen sie sich dort zur Jahreshauptversammlung. Doch es wird nicht nur um die satzungsgemäßen Regularien wie Berichte und Wahlen gehen. 

Im Mittelpunkt des Nachmittags steht ein Vortrag von Regina Weustermann zum Thema Sauenhaltung. Die Landwirtin aus Brenscheid wird über die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Tierhaltung berichten und erzählen, wie der Alltag auf dem Landwirtschaftsbetrieb aussieht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare