Birgit Tupat: „Mancher Check lässt sich besser von außen erledigen“

Amtshaus: Gerüst steht – Dachuntersuchung läuft

+
Das Amtshaus ist eingerüstet. Jetzt wird erst einmal das Dach durchgesehen.

Nachrodt-Wiblingwerde - Jetzt sieht es jeder Bürger mit bloßem Auge: Am Amtshaus tut sich etwas, die dringend erforderlichen Sanierungen am Gebäude gehen in eine weitere Runde.

Wie Bürgermeisterin Birgit Tupat bestätigte, ist ab Freitag, 3. März,  das komplette Gebäude eingerüstet. Das gibt den Handwerkern die Möglichkeit, das Dach des Hauses noch einmal gründlich zu untersuchen. „Vom Gerüst aus hat man auch einen guten Blick auf die Balkenköpfe und die Decke über meinem Kopf’“, sagte die Verwaltungschefin in humoriger Anspielung auf die Decke über ihrem Amtszimmer.

Deckenuntersuchung

Es geht jetzt Stück für Stück weiter, damit abgeschätzt werden kann, was sofort erledigt werden muss und wohin die Kosten gehen. Ein wichtiges Augenmerk der jetzt anlaufenden Bauuntersuchung von außen liegt auch auf der Statik. Da gilt es keine Kompromisse zu machen, die Sicherheit aller im Gebäude Tätigen und natürlich der Bürger, die das Gebäude passieren, hat absoluten Vorrang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.