Altenheim: Corona-Impfungen im stillen Kämmerlein

Altenheim Nachrodter Hof an der B 236 in Nachrodt
+
Das Altenheim Nachrodter Hof an der B 236 in Nachrodt.

52 Bewohner und Mitarbeiter des Nachrodter Hofs wurden gegen Corona geimpft. Unter den Mitarbeitern war die Impfbereitschaft mäßig, sagt der impfende Art. Das Altenheim gibt keine Informationen heraus.

Nachrodt-Wiblingwerde – Der Nachrodter Hof bevorzugt das stille Kämmerlein. Anders kann man es nicht vermuten. Denn Heimleiter Simon Kaddatz bat Hausarzt Matthias Hartig, die Zahlen der am Mittwoch (20. Januar) Geimpften nicht an die Öffentlichkeit weiterzugeben.

Corona: 52 Personen im Altenheim geimpft

Auch hatte er im Vorfeld nach einer Anfrage der Redaktion eine Berichterstattung abgelehnt. „Ich finde, dass die Öffentlichkeit ein Recht darauf hat, das zu wissen“, kann Matthias Hartig diesen Vorstoß nicht verstehen. „Die Impfbeteiligung bei den Bewohnern war gut, bei den Angestellten mäßig“, sagt Matthias Hartig, der von Sarah Schmoetten und Amina Kerzu bei der Impfaktion unterstützt wurde. Hartig hatte auch die Bewohner und Mitarbeiter im zweiten Altenheim in Nachrodt, im Pertheshaus, geimpft. Dort war man deutlich offener.

Insgesamt wurden 52 Bewohner und Mitarbeiter des Nachrodter Hofes gegen Covid-19 geimpft. Dabei gab es keinerlei Probleme und die Organisation war laut Matthias Hartig gut. Seit 1989, so steht es auf der Internetseite, ist der Nachrodter Hof ein Alten- und Pflegeheim in privater Trägerschaft, das zurzeit über 81 Langzeit- und vier Kurzzeitplätze verfügt. Wie viele Pflegekräfte es gibt, ist nicht bekannt. Alle Infos und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im MK finden Sie in unserem News-Blog. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare