Ärger bei den Fischern: Müllberge an der Lenne

+
Ärger über Müll herrscht bei den Fischern entlang der ganzen Lenne.

Nachrodt-Wiblingwerde –Über Müllsünder ärgern sich die Angler und die Gemeinde an der Lenne. Das hat nun Konsequenzen.

Müll bleibt ein großes Thema an der Lenne. Vor allem in den Bereichen, die von der Straße aus nicht einsehbar sind. Nun soll genauer darauf geachtet werden. 

„Melden Sie uns bitte sofort, wenn Sie illegale Müllhalden finden“, appellierte Bürgermeisterin Birgit Tupat an die Angelsportler. 

Im Rahmen der Versammlung der Fischereigenossenschaft berichteten die Angler, dass sie insbesondere hinter dem Edeka-Markt an der B 236 immer wieder viele blaue Säcke finden. 

Benzinfass an der Lenne entsorgt

Probleme gebe es auch im Bereich zwischen dem Getränkemarkt und der Firma Praedata. „In diesem Bereich gibt es ein Tor, das wird fortan verschlossen. Das haben wir mit dem Eigentümer besprochen, nachdem dort ein großes Benzinfass abgeladen wurde, das beinahe in der Lenne gelandet wäre. Das wäre eine Katastrophe“, sagte Birgit Tupat. 

Kleinere Konflikte habe es auch im Bereich des Boxenstopps gegeben. Dort sei den Anglern das Fischen zwischenzeitlich untersagt worden. „Natürlich dürfen Sie als Pächter der Gewässer jederzeit dort angeln. Das kann ihnen niemand verbieten. Allerdings müssen Sie sich auch benehmen“, mahnte Birgit Tupat. Die Angler berichteten, dass Konflikte bereits geklärt seien und mit den Betroffenen gesprochen worden sei. 

Pächter gesucht

Die Fischereigenossen suchen derzeit einen neuen Pächter für die Gewässer am Nahmer Bach. Dort gibt es laut einem Sachverständigen keine Fische, insofern sei eine Verpachtung schwierig. 

Im Bereich des Brenscheider Bachs sei es hingegen gelungen, einen neuen Pächter für die nächsten zwölf Jahre zu finden. Dieser hat sich bereit erklärt, die Gewässer zu pflegen – allerdings nicht zum normalen Pachtpreis, sondern zu günstigeren Konditionen. 

Denn auch dort gebe es keine Fische. Einstimmig nahmen die Fischereigenossen das Angebot an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare