Gänsehautmoment beim Adventskonzert

+
Begeistert waren die Zuschauer vom Adventskonzert in der Lennehalle

Nachrodt-Wiblingwerde -  Wie klingt eigentlich die Gemeinde? Wer das schon immer einmal wissen wollte, der bekam am Sonntagnachmittag eine Antwort. Alle sechs Chöre und etliche Zuschauer hatten sich in der Lennehalle zum traditionellen Adventskonzert versammelt. Und als am Ende alle gemeinsam „O du fröhliche“ anstimmten, war es ein erhabenes Gefühl. Laut und kräftig ließen die Nachrodt-Wiblingwerder nach einem packenden Konzertabend den Adventsnachmittag ausklingen – ein Gänsehautmoment.

 Es gibt Dinge, die müssen einfach so sein. Ein Adventskonzert wäre kein richtiges Adventskonzert ohne das Trommellied des MGV Frohsinn, ohne die Kinderaugen, die vor Aufregung leuchten, ohne nervöse Sänger, die im Vorfeld ihre Verwandten im Publikum begrüßen und ohne ein gemeinsames Abschlusslied. Aber etwas war anders in diesem Jahr: der Termin. Normalerweise läuten die Sänger am ersten Adventswochenende, während des Weihnachtsmarktes, die Adventszeit ein. Doch in diesem Jahr bildete es den Abschluss und so dachte manch ein Besucher in den vergangenen Wochen, er hätte womöglich auf das geliebte Konzert verzichten müssen. Für die Chöre bedeutete das einfach nur drei Wochen mehr Vorbereitung und so präsentierten sie sich in Topform und begeisterten die Zuhörer.

Es war eine bunte Mischung aus Klassischem und Modernem, lauten und leisen Tönen, Erhabenem und Beswingtem. So war für jeden im Saal etwas dabei. Den Auftakt machte der MGV Frohsinn. Mit „Zündet die Lichter der Freude an“, „Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit“ und „Ave Verum“ stimmten die Nachrodter Sänger auf das Konzert ein. Das Publikum, das zuvor bereits „Macht hoch die Tür“ gesungen hatte, war bereits in Stimmung und spendete von Beginn an kräftigen Applaus.

Den eher älteren Herren folgten die jüngsten Sängerinnen und Sänger der Gemeinde. Mit leuchtenden Augen und vor Aufregung roten Wangen standen die kleinen Mitglieder des Kinderchors Regenbogen auf der Bühne und verzückten das Publikum. Sie brachten ordentlich Stimmung und kindliche Weihnachtsfreude in den Saal und sangen sich binnen weniger Minuten in die Herzen der Nachrodt-Wiblingwerder. Bei ihrem zweiten Lied „Weihnachten steht vor der Tür“ wurde kräftig mitgeklatscht und mitgesummt. Ein Ohrwurm, der auch heute noch mach einen Besucher verfolgt.

Schön war auch die Mischung von Jung und Alt. Denn als nächstes kam der Wiblingwerder Seniorensingkreis mit auf die Bühne. Gemeinsam mit den Kindern sangen sie „Hast du schon gehört?“ Aber auch alleine brauchten sich die Senioren keineswegs verstecken. Auch ihr Auftritt war ein voller Erfolg. Die Freude am Singen war ihnen dabei ins Gesicht geschrieben. Eine Begeisterung, die ansteckend war. Einer der Höhepunkte des Konzerts war das Lied „Es ist ein Ros entsprungen/Die Rose“. Senioren und Singteam hatten die beiden Lieder kunstvoll miteinander kombiniert. Ein besonderer Konzertmoment.

Das Singteam aus Wiblingwerde gehört ebenfalls zu den Stammgästen beim Adventskonzert. Mit ihren Liedern sorgten sie für Weihnachtsstimmung und mit modernen Klassikern wie „Rudolph“ und „Joy to the world“ für schwungvolle Akzente. Gespannt warteten etliche Besucher auf den Wiblingwerder Posaunenchor. Die Bläser sind bekannt für stimmungs- und schwungvolle Darbietungen. So auch in diesem Jahr. Mit ihren Stücken „Niemals war die Nacht so klar“ und „Glocken der Weihnacht“ wussten sie zu begeistern. Manch ein Besucher wippte mit dem Bein mit und kräftiger Applaus war der Lohn.

Der MGV Wiblingwerde zeigte derweil, welch ein Klangvolumen 17 Sänger erschaffen können und überraschten mit einigen neuen Liedern im Repertoire. Es war wohl die Mischung der Chöre und Musikrichtungen, die diesen Nachmittag so besonders machte und das Publikum begeisterte. Minutenlanger Applaus war der Lohn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare