100 Musiker sorgen für Gänsehaut-Momente

+
Der MGV Wiblingwerde und der MGV Frohsinn sangen gemeinsam „Die Welt ist schön".

Nachrodt-Wiblingwerde – 100 Musiker begeisterten ihre Zuhörer beim Adventskonzert in der evangelischen Kirche. Dabei gab es einen besonderen Gänsehaut-Moment.

Weihnachten hat einen besonderen Klang. Eine Mischung aus festlich-pompös, leise-romantisch und fröhlich-besinnlich. Eine recht besondere Kombination, die es so gewiss nur vor und an Weihnachten gibt. Wie schön der Advent klingt, zeigten die Chöre der Gemeinde in der evangelischen Kirche in Nachrodt. 

Das Programm war bunt und vielfältig wie die Akteure selbst. Von modern über traditionell bis hin zu klassisch war alles dabei. Knapp 100 Musiker waren am Konzert beteiligt, das erstmals nicht in der Lennehalle stattfand, sondern in der Kirche. Und die war gut gefüllt. 

Die Chöre und Gruppen schafften es, dem Publikum dieses einzigartige Advents-Vorfreude-Gefühl zu vermitteln. Mehr als zwei Stunden unterhielten sie ihre Gäste. 

Chor mit Publikum fürs Gemeinschaftsgefühl 

Für einen festlichen Auftakt sorgte der Wiblingwerder Posaunenchor mit „Wie soll ich dich empfangen“. Für das Konzert wurden die Wiblingwerder von einigen Bläsern aus Dahle unterstützt. Die beiden Chöre helfen sich bei Veranstaltungen dieser Art regelmäßig gegenseitig. 

Begeistern konnten auch die Männerchöre. Sowohl die Sänger des MGV Frohsinn unter der Leitung Heinrich Mainka als auch die Wiblingwerder unter der Leitung von Alfia Möllmann sorgten für stimmungsvolle Höhepunkte. Die Wiblingwerder vor allem mit dem Lied „Advent, Advent“. Die Nachrodter mit dem Lied „Jerusalem“ und einem klanggewaltigen Bass-Solo. 

Beide Chöre zusammen sangen das Lied „Die Welt ist schön“. Ein Lied mit einem Text über Frieden und Freundschaft auf die Melodie von „You raise me up“. Ein echter Gänsehaut-Moment, der auch nach dem Konzert noch nachhallte. 

Trio Hausmusik erstmals dabei

Wahre Freude am Singen vermittelte der Seniorensingkreis aus Wiblingwerde, der erstmals unter der Leitung von Peter Jung auftrat. Die Frauen hatten drei Stücke einstudiert und sangen unter anderem „Lobe den Herrn meine Seele“ als Kanon mit dem Publikum. So entstanden ein kräftiger Chor und ein tolles Gemeinschaftsgefühl. Die Senioren zeigten, wie Musik verbindet und Grenzen überwindet. 

Neu dabei war das Trio Hausmusik. Dies sorgte für die klassische Komponente und konnte vor allem mit Arcacangelo Corellis „Gigue“ besinnlich-adventliche Stimmung verbreiten. Das Wiblingwerder Singteam trat ebenfalls unter neuer Leitung auf. 

Simon Biffart dirigierte den größten Chor des Abends. Mit „Cold are the people“ sorgte der Chor für einen schönen, stimmungsvollen Abschluss des Adventskonzertes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare