Zweieinhalb von drei Aktionen abgesagt / Erklärungssuche / Spende der Sparkasse

Wenig Interesse an Ferienspielen 

+
500 Euro für die Jugendarbeit überreichte Britta Strubel, Geschäftsstellenleiterin der Sparkasse in Nachrodt (hinten 2.v.links) als Unterstützung für die Jugendarbeit in Nachrodt. In dieser Woche waren die Mädchen und Jungen der OGS zwei Tage zu Gast in der Nachrodter Kurve.

Nachrodt-Wiblingwerde - Von drei geplanten Ferienaktionen im Jugendzentrum müssen zweieinhalb abgesagt werden. Mangels Anmeldungen. Und so ist den Verantwortlichen des Jugendzentrums nicht wirklich zum Schmunzeln zumute. Und alle machen sich auf Erklärungssuche.

Ein Tagesausflug zum Outdoorpark Mosaik war für diese Woche geplant. „Raus aus dem Alltag. Rein ins Abenteuer“ heißt es am Ufer des Sorpesees. Leider jetzt ohne Nachrodter Kinder, denn das Interesse hielt sich augenscheinlich in Grenzen.

Das Problem: Verbindlichkeit 

„Die Verbindlichkeit ist das Problem“, sagt Erich Reinke, Geschäftsführer des evangelischen Jugendreferates Iserlohn, das die Jugendarbeit in der Doppelgemeinde unter seinen Fittichen hat. Soll heißen: Wer sich anmeldet, muss auch mitfahren. Diese „feste Planung“ komme heute nicht mehr so gut an.

Ein Erklärungsansatz. Ein anderer ist, dass die Kinder und Jugendlichen, die die Nachrodter Kurve besuchen, hauptsächlich türkischstämmig sind, und in den Ferien oftmals nicht zu Hause sind. Und so können diese Kinder auch nicht mitmachen. 

Party am kommenden Samstag findet statt

Auch der American-Football-Termin mit den Iserlohner Titans fällt deshalb ins Wasser. Nur vier Kinder wollten dabei sein. Ebenso ist die Disco mit DJ Phezza abgesagt. Allerdings gibt es hierfür eine gute Nachricht: Die Party am kommenden Samstag findet statt, wenn auch etwas abgespeckt. 

Bürgermeisterin Birgit Tupat machte den Vorschlag, zukünftig vielleicht Kooperationen einzugehen, um dem Ferienprogramm etwas auf die Sprünge zu helfen. Für die Jugendzentrums-Leiterin Sylvia Kothe-Frankholz ist Samstag der letzte Tag in Nachrodt-Wiblingwerde. „Es ist sehr lebhaft hier und hat Spaß gemacht“, sagt sie. 

Ihre Nachfolgerin Deborah Obalsky hat sich schon eingelebt und bietet bereits in den Ferien donnerstags von 19 bis 21 Uhr und freitags von 17 bis 21 Uhr Öffnungszeiten in der Nachrodter Kurve an. „Wenn die Nachrodter Kinder zukünftig einen festen Ansprechpartner haben, der auch öfters vor Ort ist, dann brummt es hier“, glaubt Sylvia Kothe-Frankholz an eine rosige Zukunft. 

Sparkasse spendete 500 Euro 

Übrigens: An zwei Tagen waren jetzt die Kinder der Offenen Ganztagsschule im Jugendzentrum zu Gast. Am Montag ließen die Mädchen und Jungen Papierboote auf der Lenne schwimmen und sammelten Steine, die sie gestern dann anmalten. 

Die gute Nachricht trotz der Absage der Ferienspiele: Die Sparkasse spendete auch in diesem Jahr wieder 500 Euro für die Jugendarbeit. Britta Strubel, Geschäftsstellenleiterin in Nachrodt, überreichte den symbolischen Scheck. 

Eigentlich wäre das Geld genau zur richtigen Zeit für die Kosten rund um den Tagesausflug gekommen. Gut gebrauchen kann man das Geld natürlich trotzdem. Für zukünftige Aktivitäten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare