K 24-Sperrung: Problem für Saison 2011/2012 lösen

Symbolfoto

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ „Die Kreisstraße 24 zwischen Veserde und Hohenlimburg bleibt vorerst wegen extremer Eisbildung voll gesperrt. Da das Hangwasser aus den Straßenböschungen ständig nachfließt, kann die Eisschicht auf der Straße trotz vermehrten Salzeinsatzes nicht beseitigt werden“, heißt es in einer Mitteilung des Märkischen Kreises. .

Die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer sei daher insbesondere durch das starke Gefälle und die geringe Fahrbahnbreite in diesem Streckenabschnitt nicht mehr vorhanden. „Die Sperrung ist aus Sicherheitsgründen zum Wohle der Verkehrsteilnehmer zwingend geboten“, heißt es weiter. Witterungsbedingt ist nicht absehbar, wann die Sperrung wieder aufgehoben werden kann.

Die Strecke wird durch die zuständige Straßenmeisterei vermehrt kontrolliert. „Sobald die Möglichkeit besteht, wird die Eisschicht beseitigt und die Strecke wieder freigegeben. Leider kommt es immer wieder vor, dass einzelne Verkehrsteilnehmer eine Straße trotz Sperrung befahren“, heißt es in dem Schreiben. Die Zuständigen beim Märkische Kreis raten aus Sicherheitsgründen dringend davon ab, den gesperrten Streckenabschnitt zu nutzen.

Aufgrund der gefährlichen Witterung erfolge auf der Straße derzeit kein Winterdienst.

Die Verantwortlichen des Märkischen Kreises beabsichtigen, im kommenden Jahr eine grundsätzliche Lösung zur gefahrlosen Ableitung des Hangwassers durch bauliche Maßnahmen herbeizuführen, so dass „ab Winter 2011/2012“ dieses Problem möglichst nicht mehr auftreten kann. Sobald die Witterung es zulasse, wolle man sich die Situation an Ort und Stelle anschauen, sagte Pressesprecherin Ursula Erkens.

Gestern hatte auch Bürgermeisterstellvertreter Jürgen Röll beim Kreis angerufen, auch im Planungs- und Bauausschuss und im Hauptausschuss der Gemeinde wurde die Angelegenheit thematisiert. Die K 24, als wichtige Verbindungsstrecke nach Hohenlimburg ist vor allem für die Veserder, Pendler und natürlich auch für das Schlosshotel wichtig. ▪ pmk/vdB

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare