140 000 Fahrgäste nutzen den Bürgerbus

Herbert Ferreau verabschiedete Peter Joergens (rechts) und Rüdiger Neuhaus (links)

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Mehr als 530000 Kilometer und über 140000 Fahrgäste: Das sind die Zahlen, die sich der Bürgerbusverein Nachrodt-Wiblingwerde (BBV) auf seine Fahnen schreiben kann.

Am Samstag feierte er in der Rastatt sein 15-jähriges Bestehen.

Schon Anfang der 90-er Jahre war die Einrichtung eines Fahrdienstes für Kinder und Senioren Thema im Rat der Doppelgemeinde. Dort stellte sich damals die Frage, ob sich eine Gemeinde wie Nachrodt-Wiblingwerde mit rund 7000 Einwohnern den Luxus der Einrichtung eines Bürgerbusses überhaupt leisten könne und ob nicht ein Taxidienst im Ergebnis günstiger sei. Zum damaligen Zeitpunkt gab es innerhalb Nordrhein-Westfalens nur wenige Bürgerbusprojekte, so dass eine vernünftige Beurteilung dieser Frage nicht möglich erschien.

Im Jahr 1995 kam das Thema dann erneut auf die Tagesordnung der Gemeindevertretung. Der damals amtierende und mittlerweile verstorbene Bürgermeister Friedhelm Schröder ebnete dann den Weg für die Gründung des BBV. Er berief kurzerhand eine Gründungsversammlung ein. Sie fand am 26. April 1996 statt. 13 Fahrerinnen und Fahrer stellten sich im Gründungsjahr Jahr zur Verfügung. Seither waren 53 Fahrerinnen und Fahrer ehrenamtlich für den BBV tätig. Aktuell teilen sich den Fahrdienst 19 Personen.

Die Entwicklung der Fahrgastzahlen zeigt, dass die Gründung des BBV für die Doppelgemeinde ein Volltreffer war. Wurden im Jahr 1997 insgesamt 4829 Fahrgäste transportiert, so hat sich die Anzahl bis heute mehr als verdoppelt. Im Jahr 2010 nutzten 10596 Kunden den Bürgerbus. Er verkehrt auf vier Linien und bringt es an jedem Werktag auf 26 Fahrten.

Finanziert wird das Projekt zum einen aus Landesmitteln, zum zweiten durch Ausgleichszahlungen der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) – schließlich muss sie für die Routen, die vom BBV bedient werden, keine eigenen Busse einsetzen. Die Aufrechterhaltung des Fahrbetriebes wäre nicht möglich, würden sich nicht zahlreiche Sponsoren einbringen. Der BBV verfügt derzeit über neun solcher Partner.

Am Samstagabend trafen sich die Fahrerinnen und Fahrer des Vereines zu einem „lockeren“ Beisammensein. „Wir haben für heute Abend kein Programm“, sagte der Vorsitzende Herbert Ferreau. „Wir wollen uns einfach nur zusammen setzen und ein wenig feiern.“

Bei der Jubiläumsfeier wurden auch zwei verdiente Fahrer verabschiedet, die schon seit 2002 ehrenamtlich tätig waren. Peter Joergens und Rüdiger Neuhaus konnten in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag feiern. „Jetzt sind wir alt genug“, erklärten beide. Und irgendwann müsse ja auch mal der Nachwuchs ran. Die Verabschiedung der beiden Fahrer wurde von großem Beifall begleitet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare