Der Gemeine Drachenwurz gibt Leni Marten Rätsel auf

„Woher stammt diese Pflanze in meinem Garten?"

+
Vor drei Jahren fiel Leni Marten die Pflanze erstmals auf. Die markante purpurfarbene Blüte ist in diesem Sommer zum ersten Mal zu sehen, erzählt die Herscheiderin.

Herscheid – Dahlien, Glockenblumen, Hortensien: Der Garten von Leni Marten steckt trotz der sommerlichen Hitze voller Leben. Eine Pflanze stellt die Herscheiderin vor ein Rätsel: Den Gemeinen Drachenwurz mit seiner auffälligen Blüte hat sie nämlich nicht gepflanzt, er war plötzlich da. 

 „Woher stammt diese Pflanze in meinem Garten“, fragt sich Leni Marten. Vor etwa drei Jahren sei ihr der eigentümliche Stiel erstmals aufgefallen. Die Knolle habe sie an eine Begonie erinnert. 

Erstmals zeigte sich vor wenigen Tagen die purpurfarbene Blüte. Diese verbreitete einen unangenehmen Geruch. „Es stank nach Verwesung“, erzählt Leni Marten, die froh darüber ist, dass dieser Geruch nicht von Dauer war, sondern nach wenigen Stunden verflogen war. 

Durch Recherche im Internet konnte ihre Tochter einige Informationen zu der mysteriösen Pflanze einholen. Der Gemeine Drachenwurz ist eigentlich im östlichen Mittelmeergebiet beheimatet und bevorzugt feuchte Standorte. Wie die Pflanze nun in ihren Garten in Weiße Ahe gelangt ist, das kann sich Leni Marten nicht erklären. 

Daher meldete sie sich bei der Heimatzeitung und bat um einen Aufruf: Wer in Herscheid und Umgebung hat ebenfalls einen Gemeinen Drachenwurz in seinem Garten? Und wer kann weitere Angaben zu der Verbreitung der Pflanze machen?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare