1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

„Wir kommen wieder“: Spendenaktion für Hochwasser-Gebiete

Erstellt:

Von: Dirk Grein

Kommentare

Blick ins Baumaterialspendenlager in Erftstadt, Mitte Februar: Dieses will die Gruppe „Die dicken Sauerländer“ wieder mit Hilfsgütern füllen.
Blick ins Baumaterialspendenlager in Erftstadt, Mitte Februar: Dieses will die Gruppe „Die dicken Sauerländer“ wieder mit Hilfsgütern füllen. © Foto: Jarnuczak

„Wir kommen wieder“, dieses Versprechen gaben „Die dicken Sauerländer“ nach ihrem ersten Besuch in Erftstadt Mitte Februar. Genau das macht die Helfergruppe aus Herscheid und Plettenberg auch: Sie organisieren erneut eine Spendenaktion für die vom Juli-Hochwasser arg gebeutelte Region.

Herscheid - Baustoffe, Werkzeug, Eisenwaren, Arbeitskleidung: Auch gut acht Monate nach dem verheerenden Hochwasser werden sind die Schäden in Erftstadt längst nicht behoben. „Die Probleme sind geblieben“, sagt der Herscheider Jan Jarnuczak, einer der Organisatoren der Spendensammlung.

Auch er weiß, dass zurzeit der Krieg in der Ukraine die Schlagzeilen dominieren und die Not der Menschen dort und der Geflüchteten groß ist. Die Spendenbereitschaft der Bevölkerung sei großartig. Dennoch, da sind sich „Die dicken Sauerländer“, wie sich die Helfer aus einer Laune heraus genannt haben, einig, sollen auch die Menschen in Erftstadt mit ihrer Not nicht in Vergessenheit geraten.

Wie bereits bei der ersten Aktion im Februar bittet die Gruppe im ersten Schritt um Geldspenden. „Wir werden gezielt und nach Rücksprache mit dem Baumaterialspendenlager in Erftstadt einkaufen gehen“, erklärt Jarnuczak. Ziel sei es, im April einen weiteren Transport zu starten.

Die Helfergruppe bedauert, keine Spendenquittung ausgeben zu können. „Aber wir garantieren, dass 100 Prozent der Spenden auch ankommen – genau wie beim letzten Mal auch“, sagt Jarnuczak. Bei besagter erster Aktion waren 15 Tonnen an Hilfsgütern aus der heimischen Region zusammengekommen. Das sei zwar ein tolles Ergebnis, doch angesichts der gesehenen Schäden an Häusern und Einrichtungen lediglich „ein Tropfen auf den heißen Stein“ gewesen. Deshalb ruft die Helfergruppe nun zur zweiten Runde auf.

Spendenkonto: Jan Jarnuczak und Ralf Woeste haben bei der Commerzbank Plettenberg ein Konto eröffnet. Auf dieses können Spenden überwiesen an die internationale Bankkontonummer (IBAN): DE 33 4584 1031 0802 4457 00.

So verlief die erste Spendenaktion der „Dicken Sauerländer“.

Auch interessant

Kommentare