Katholische Kirche wird zum Palast

Weihnachtskonzert zum Thema Zauberflöte

+
Bariton Eike Wilm Schulte schlüpft während des Weihnachtskonzertes in die Rolle des Vogelmenschen Papageno.

HERSCHEID - Die Vorbereitungen für das bevorstehende Weihnachtskonzert mit Bariton Eike Wilm Schulte in der katholischen Kirche St. Mariä - Aufnahme in den Himmel am Sonntag, 10. Dezember, laufen auf Hochtouren. Die Kostüme sind bereits eingetroffen und das Vocalensemble „Musica Classica“ freut sich schon auf einen ereignisreichen Abend.

Die „Zauberflöte“ steht an diesem Abend im Mittelpunkt des Weihnachtskonzertes. Eine Oper von Wolfgang Amadeus Mozart, die 1791 im Freihaustheater in Wien uraufgeführt wurde und zu den weltweit bekanntesten und am häufigsten inszenierten Opern zählt. 

„Wir machen das alles schön in Kostümen und für die Kinder. Es gibt diese lustigen Szenen der Zauberflöte mit Pamina, Papagena und Papageno. Das raffen wir alles schön zusammen und mit kleinen Dialogen wird das ganz lustig“, gibt Eike Wilm Schulte einen kleinen Einblick. 

Papageno ist ein ganz einfacher Mensch, der von Essen und Trinken lebt, wie alle Menschen. Aber zusätzlich fängt er für die „sternenflammende Königin“ und ihre Damen ständig Vögel und liefert sie im Palast ab. 

„Diesen Palast haben wir uns nun ausgedacht mit der katholischen Kirche in Herscheid“, freut sich Eike Wilm Schulte, der in seiner Rolle als Papageno ein echter Vogelmensch geworden ist. 

Zusammen mit dem Vocalensemble „Musica Classica“ und der Koloratursopranistin Anne-Kathrin Frank, die in ihrer Studienzeit auch von Eike Wilm Schulte unterrichtet wurde und erstmals in Herscheid zu Gast sein wird, verspricht der Bariton einen ereignisreichen und stimmgewaltigen Abend in der Vorweihnachtszeit, der um 17.00 Uhr beginnt. J sre

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.