Fußweg vorerst gesperrt

Wasserrohrbruch: Straße Auf dem Rode steht unter Wasser

+

Herscheid -  An der Straße Auf dem Rode kam es an einem Fußweg am Dienstagmorgen zu einem Wasserrohrbruch. 

Der Fußweg, der die Straße Auf dem Rode und den Ahornweg verbindet, ist derzeit abgesperrt. Ein Wasserrohr ist geplatzt, wodurch die Erde ausgespült und der Unterbau von Wasser unterhöhlt wurde. Dadurch war das Erdreich unter dem Gehweg hohl und dieser brach an einer Stelle ein. Damit sich niemand verletzt und weitere Teile einbrechen, wurde der Gehweg an dieser Stelle abgesperrt.  

In den Morgenstunden liefen vermehrt Anrufe bei den Stadtwerken Lüdenscheid ein, dass man kein Wasser habe - zwei Straßen waren davon betroffen - und andere meldeten, dass Wasser die Straße auf dem Rode hinunter liefe bis zur Plettenberger Straße. Das ein Wasserrohrbruch vorliegt, machte sich zudem im Hochbehälter Hohl durch die veränderten Abgabemengen bemerkbar. 

Der Fußweg der von der Straße Auf dem Rode zur darüber liegenden Straße führt, ist derzeit gesperrt.

Die Stadtwerke sind dabei das Problem zu beheben. Der Gehweg wird vermutlich für längere Zeit gesperrt bleiben, bis er wieder intakt ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare