1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Von wegen dunkle Jahreszeit: So schön leuchtet Herscheid im Advent

Erstellt:

Von: Simone Rein

Kommentare

Vier Lichterketten an der Vorderseite und drei an der Hausrückseite strahlen in der Dunkelheit im warm-weißen Licht.
Vier Lichterketten an der Vorderseite und drei an der Hausrückseite strahlen in der Dunkelheit im warm-weißen Licht. © Simone Rein

Dezent oder doch eher auffallend? Ein- oder mehrfarbig? Blinkend oder nicht? Bei einem Spaziergang oder einer Fahrt durch die Gemeinde in den Abendstunden fällt auf: Die Geschmäcker bei der Wahl der Weihnachtsbeleuchtung gehen weit auseinander.

Herscheid - Auf der Suche nach den schönsten Lichterdekorationen sind wir auf ein Haus mitten in der Ebbegemeinde gestoßen, genauer gesagt am Spielberg. Das Haus der Familie Clever ist in der Dunkelheit ein echter Hingucker.

Drei bis vier Stunden haben Bianca und Tobias Clever gemeinsam mit Tochter Marie investiert, inklusive ein bis zwei Kisten Lichterketten auspacken und Kabel entwirren. Für den als „Weihnachtsmann mit Herz“ bekannten Herscheider war dies allerdings keine Arbeit, sondern ein Vergnügen.

Das letzte Familienfoto der Familie Clever zu dritt: Tochter Marie ist inzwischen große Schwester geworden. Gemeinsam mit ihren Eltern Bianca und Tobias hat sie rechtzeitig vor der Geburt ihres Bruders Niklas die Weihnachtsbeleuchtung rund um das gemeinsame Haus am Spielberg angebracht.
Das letzte Familienfoto der Familie Clever zu dritt: Tochter Marie ist inzwischen große Schwester geworden. Gemeinsam mit ihren Eltern Bianca und Tobias hat sie rechtzeitig vor der Geburt ihres Bruders Niklas die Weihnachtsbeleuchtung rund um das gemeinsame Haus am Spielberg angebracht. © Simone Rein

Vier Lichterketten an der Vorderseite und drei an der Hausrückseite strahlen in der Dunkelheit im warm-weißen Licht. Eine optische Harmonie sei damit geschaffen worden. Die Wahl der Beleuchtung sei besonders wichtig: „Kalt-weiß finde ich schrecklich“, sieht Tobias Clever die neuartige Beleuchtung, die immer mehr verwendet wird, eher negativ.

Sein Lieblingsobjekt neben einem mit Lichterkette verzierten Schlitten ist ein Stern, der seit fast zwei Jahren der ganze Stolz der Familie Clever ist. Als Vorbild diente ein großer Stern am Spielberg. Tobias Clever faszinierte dieses Objekt so sehr, dass er nun auch einen – wenngleich wesentlich kleiner – im Vorgarten aufgestellt hat.

Kabelbinder und Zeitschaltuhren dienen als Hilfsmittel, damit die gesamte Festbeleuchtung sitzt und perfekt funktioniert. Auch wenn in der heutigen Zeit an den Lichterketten viele Modi zur Verfügung stehen, Tobias Clever setzt auf die klassische Variante „stehendes Licht“. Im Gespräch lobte er nebenbei die Weihnachtsbeleuchtung am Rathaus, die seiner Meinung nach ein „Knaller“ ist. Insbesondere der Lichterbaum.

Dieser Stern ist  seit fast zwei Jahren der ganze Stolz der Familie Clever.
Dieser Stern ist seit fast zwei Jahren der ganze Stolz der Familie Clever. © Simone Rein

Für die Herscheider Familie war es übrigens die letzte Weihnachtsbeleuchtung, die sie zu dritt angebracht hat: Kurz nach unserem Besuch am dritten Adventswochenende haben die Clevers Zuwachs bekommen. Sohn Niklas ist somit das schönste Weihnachtsgeschenk für die Familie. Auch er freut sich sicherlich über die vielen funkelnden Lichter, die an seinem neuen Zuhause am Spielberg zu sehen sind.

Teilnehmer gesucht: Die Heimatzeitung sucht weitere festlich geschmückte Häuser und Herscheider, die sich bei der weihnachtlichen Dekoration ihrer Gebäude oder Gärten besondere Mühe gegeben haben. Wer an unserer Aktion teilnehmen möchte, der kann sich per Email melden unter st@mzv.net.

Auch interessant

Kommentare