Viel los im Herscheider Freibad

+

Herscheid - Zum Abschluss der Pfingstferien zeigte sich das Wetter auch in Herscheid von seiner besten Seite und bescherte dem heimischen Freibad erwartungsgemäß eine Vielzahl an Besuchern. Bereits gegen Samstagmittag waren nur noch wenige Lücken auf dem Schotterparkplatz zu sehen, sodass teilweise Autos direkt am Straßenrand abgestellt wurden.

Zu diesem Zeitpunkt hatten sich schon über 200 Gäste auf dem Freibad-Gelände eingefunden, wie Schwimmeister Reiner Wittkamp zu berichten wusste. Vor allem Eltern mit Kindern, aber auch junge Paare und Senioren genossen die hochsommerlichen Temperaturen in den drei Schwimmbecken und auf der Liegewiese. So wie Familie Felske, die es sich mit ihren Dauerkarten natürlich nicht nehmen ließ, die idealen äußeren Verhältnisse für einen Badebesuch zu nutzen. „Hier ist alles sehr kinderfreundlich und als Herscheider trifft man eben auch viele bekannte Gesichter. Zudem gibt es eine schöne Umgebung, in der nicht alle Leute so verstreut sind wie in anderen Bädern“, freut sich Katharina Felske über die guten Rahmenbedingungen, die speziell von Familien geschätzt werden. Der Höhepunkt vor Ort ist für ihre Kinder jedoch der Bach: „Der ist einfach etwas Besonderes“, sind sich die Felskes schnell einig.

Ein beliebter Treffpunkt ist das Freibad ebenso für Jugendliche, von denen einige zum Beispiel an den Sprungtürmen anzutreffen sind. Dort ist häufig Folgendes zu beobachten: Zunächst geht es für den Springer langsam zum Rand des Drei-Meter-Brettes, dann wird kurz hinunter ins Becken geschaut und anschließend nimmt man noch einmal ein bisschen Anlauf, um sich mit viel Schwung in die Tiefe zu stürzen. Dabei sind die verschiedensten Kunststücke in der Luft zu bestaunen, die auch von Bastian Haase und Maurice Hinsch gekonnt vorgeführt werden. Die beiden Herscheider Jugendlichen wohnen in der Nähe des Freibades und sind regelmäßig zu Gast, sofern es das Wetter zulässt. „Wir mögen es, uns im Freien aufzuhalten. Dazu kommt, dass es hier nicht so überfüllt ist“, meint Bastian Haase und sein Freund Maurice ergänzt: „Am liebsten springen wir natürlich.“

Am Samstag hatten jedenfalls zahlreiche Besucher Lust darauf, sich im Wasser auszutoben und abzukühlen. Neben den sportlichen Frühschwimmern, die vormittags ihre Bahnen zogen, und etlichen Saisonkartenbesitzern fanden auch mehrere auswärtige Gäste den Weg ins Freibad. Schwimmmeister Wolfgang Heß begrüßt diese Entwicklung: „Viele kommen aus Plettenberg, weil es dort ja kein klassisches Freibad mehr gibt. Aber auch Lüdenscheider oder Leute aus dem Kreis Olpe steigern unser Besucheraufkommen. Das zeigt, wie gut unser Bad angenommen wird.“ Dass sich nicht unbedingt jeder Gast ins „kühle Nass“ begibt, sondern dem Gelände auch nur mal einen kurzen Besuch abstattet, beweist derweil Heinz Schwanz. Der ehemalige Hausmeister der Gemeinde Herscheid, für die er knapp 23 Jahre in dieser Funktion tätig war, schaut ab und zu bei seiner alten Arbeitsstätte vorbei. „Mittlerweile ist die ganze Anlage einfach nur fantastisch“, gerät der 79-jährige ins Schwärmen und hofft darauf, dass das Bad in Zukunft ebenso stark genutzt wird, wie am vergangenen Wochenende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare