Vergessene Speisen: Westfälische Spezialitäten beim ersten SGV-Kochabend

Gaumenfreude aus der Heimat

+
Der Spaß durfte beim gemeinsamen Kochen ebenso wenig fehlen, wie der süße Abschluss. Diese vier Damen bereiten eine westfälische Quarkspeise mit Pumpernickel zu.

Herscheid - „Unser Sauerland und auch Westfalen beherbergen eine Vielzahl von Köstlichkeiten“, mit dieser Ankündigung warb der SGV Herscheid für eine Premierenveranstaltung, die sich als ein Volltreffer mit Geschmacksgarantie erwies.

Die klassische westfälische Küche kann zwar eine mehrere Jahrhunderte alte Geschichte aufweisen, aber heutzutage ist sie vor allem bei jungen Leuten nur noch wenig bekannt. Grund genug für die hiesigen Wanderfreunde, traditionelle Köstlichkeiten aus der Region wieder in den Mittelpunkt zu rücken und zu einem Kochkurs samt kulinarischen Spezialitäten einzuladen. 

Sprudelnde Kochtöpfe und Pfannen voller goldgelb glänzender, brutzelnder Leckereien bestimmten das Bild in der Küche der ehemaligen Rahlenbergschule, wo sich 15 Teilnehmer eingefunden hatten und zur Herstellung eines üppigen Drei-Gänge-Menüs gemeinsam den Kochlöffel schwangen. 

„Unser Hauptanliegen ist, alte Rezepte mit traditionellen Gerichten auch jüngeren Personen zu präsentieren und mit ihnen auszuprobieren. Denn manche Speisen sind vielen gar nicht mehr bekannt, das wollen wir ändern“, erklärte „Chefkoch“ Udo Horn, der sich über die gute Resonanz freute. Auch Jugend- und Familienwart Frank Holthaus lobte die Teilnehmerzahl: „Das verdeutlicht wieder, dass wir für junge Familien passende Angebote haben, die stark nachgefragt werden.“ 

Die Begeisterung war rasch spürbar; während des gesamten Abends wurde mit viel Freude geschnippelt, vermischt, abgeschmeckt und gebraten. Dabei waren in der Küche die unterschiedlichsten Altersgruppen vertreten, die ihre Fingerfertigkeit beim Kochen gekonnt unter Beweis stellten. Eingeteilt in Gruppen, die sich jeweils um ein Gericht kümmerten, kreierten sie verschiedene Spezialitäten.

Als Vorspeise stand eine Kartoffelsuppe westfälischer Art auf dem Speiseplan. Die Hauptspeisen bildeten derweil goldgelb gebackene Speckpfannkuchen und die ofenfrische Sauerländer Spezialität „Potthucke“. Zum Nachtisch schmeckte den Teilnehmern westfälische Quarkspeise mit Kirschen, Pumpernickel- und Schokoladenstücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.