Veranstaltung der Löschgruppe Herscheid in den Dorfwiesen trotzt erfolgreich dem Wetter

Maitänzer feiern sich warm

+
Zwischen Getränkewagen, Zelt und Grillbude tummelten sich bereits früh am Abend zahlreiche Besucher.

HERSCHEID - Obwohl sich das Wetter am Montagabend von seiner kalten Seite mit sturmartigen Böen zeigte, wagten sich die feierfreudigen Herscheider ins Freie. Und so strömten sie in hoher Anzahl Richtung Gemeindezentrum, wo bereits eine kunterbunt geschmückte Landschaft auf die Besucher wartete.

Von Lichterketten und einem mehrere Meter in die Luft ragenden Maibaum wurden die Besucher in den Dorfwiesen begrüßt. Die Feuerwehr-Löschgruppe Herscheid hatte wieder ganze Arbeit geleistet und zum zweiten Mal einen Tanz in den Mai auf die Beine gestellt. 

„Nachdem es über den Tag verteilt häufiger geregnet hat, waren wir schon ein bisschen skeptisch für“, gestand Festauschussmitglied Bastian Fürst zu Beginn der Veranstaltung. Gemeinsam mit seinen eifrigen Helfern aus dem 25-köpfigen Organisationsteam hatte er das grüne Dorfzentrum in ein kleines „Festgelände“ verwandelt. 

Bei der Anordnung der Buden setzte man auf das Konzept des Vorjahres, als der Maitanz am selben Ort, auch dank überaus angenehmen Temperaturen, seine erfolgreiche Premiere feiern durfte. 

Kleine Änderungen gab es trotzdem: So nutzte man diesmal Wertmarken und auch ein Nagelbalken wurde aufgebaut. An diesem konnte jeder Besucher seine Treffersicherheit unter Beweis stellen. Dies gestaltete sich im Laufe des Abends jedoch zunehmend schwieriger, denn die regnerischen Phasen wurden stärker und die Besucher zogen sich vermehrt unter das Zeltdach zurück. 

Deshalb erwies es sich im Nachhinein auch als richtig, die Veranstaltung um 18 Uhr und damit bereits relativ früh beginnen zu lassen. Zu diesem Zeitpunkt waren vor allem Familien mit Kindern anzutreffen, welche noch die Gelegenheit hatten, sich im Freien zu bewegen oder sich mit frisch gegrillten Leckereien auf den Bänken zu stärken. 

Wer später dazu stieß, war gut beraten mit dicker Jacke zu kommen. Statt T-Shirts wie im vergangenen Jahr, gab es diesmal Heizpilze, die Wärme spendeten. 

Vom schlechten Wetter ließ sich aber keiner die Laune verderben. Entscheidenden Anteil daran hatte auch DJ Dennis, der diverse Ohrwürmer und Partyhits im Gepäck hatte. Bekannte Songs lockten auf die Tanzfläche und ließen schnell gute Stimmung aufkommen. 

Angesichts der nasskalten, wenig frühlingshaften Wetterverhältnisse war der Festausschuss durchaus zufrieden mit dem Besucheraufkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.