Glück im Unglück: Fahrer bleibt unverletzt

Ungebremst über den Kreisverkehr

+
Ungeachtet der Beschilderung war gestern Morgen ein Fahrer über den Kreisverkehr gefahren. Im Laufe des Tages wurden Markierungen rund um die Fläche angebracht, die eine Wiederholung solcher Irrfahrten zusätzlich verhindern sollen.

Herscheid - Den ersten Härtetest musste der neue Kreisverkehr in Grünenthal direkt am gestrigen Morgen bestehen: Ein Verkehrsteilnehmer hatte anscheinend die Baustellenschilder übersehen und fuhr ungebremst über den erst wenige Stunden zuvor für den Straßenverkehr freigegebenen Kreisel.

Die Mitarbeiter der Baufirma Philipp Kutsch staunten nicht schlecht, als um kurz nach 9 Uhr der Mercedes (älteres Baujahr) über die kreisrund gesetzten Randsteine bretterte und in den Innenbereich abhob. 

Glücklicherweise blieb dieser Vorfall ohne gravierende Folgen: Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon; da auch sein Wagen unversehrt blieb, konnte der Mann seine Fahrt in Richtung Herscheid fortsetzen. Die tiefen Fahrspuren im mit Mutterboden ausgefüllten Innenbereich des Kreisels ließen die Geschwindigkeit des Autos erahnen. 

Bis auf diesen Zwischenfall sei die Fertigstellung des Kreisverkehrs reibungslos verlaufen. Einige unbeirrbare Fahrer hatten zwar in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Sperrbaken entfernt und waren ohne Erlaubnis durch den Baustellenbereich gefahren; zu Beschädigungen war es nicht gekommen. 

Die groben Arbeiten sind somit erledigt: Der rund 2,5 Kilometer lange Streckenabschnitt der Landstraße 561 zwischen Wiesental und Birkenhof ist saniert und der Verkehrsfluss durch den Kreisverkehr in Grünenthal verbessert worden. 

Eine „optische Führung“ verspricht sich Herscheids Bauamts-Mitarbeiter Bernd Wittemund durch die Markierungen, die am Montag im Nahbereich des Kreisverkehrs angebracht worden sind. Damit sind Fahrbahnübergänge und Schraffierungen gemeint, nicht aber die Fahrbahnmarkierungen entlang der neu asphaltierten Fahrbahn. Um diese ausführen zu können, wartet die Gemeinde auf eine Anordnung des Märkischen Kreises. 

Die Firma Kutsch wird ungeachtet dieser Maßnahme noch ausstehende Arbeiten am Bankett zwischen Grünenthal und Müggenbruch erledigen sowie letzte Instandsetzungen. An diesen kleinen Wanderbaustellen soll der Verkehr per Ampelregelung (halbseitige Sperrung) vorbeigeführt werden. 

Solange diese Arbeiten andauern, gilt übrigens auch die Regelung „Durchgangsverkehr verboten“ in Elsen. Daran hielten sich während des Vollsperrungs-Wochenendes allerdings längst nicht alle Fahrer; Anwohner registrierten einen deutlichen Anstieg der Fahrzeuge, die die Strecke über Elsen als illegale Abkürzung nutzten. Zur Erinnerung: Nach dem Ende der Baustelle auf der Landstraße 561 soll die Strecke über Elsen wieder für den Durchgangsverkehr freigegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare