1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Neue Heizung, neues Licht: Halle im MK kann dank Förderung aufwendig saniert werden

Erstellt:

Von: Volker Halbhuber

Kommentare

Sichtlich erleichtert ist Jan Janurczak, nachdem der Gemeinde die Förderzusage für die Modernisierung der Sporthalle Grünenthal erteilt wurde.
Sichtlich erleichtert ist Jan Janurczak, nachdem der Gemeinde die Förderzusage für die Modernisierung der Sporthalle Grünenthal erteilt wurde. © Halbhuber

Fast ein Jahr nach der ersten Förderzusage des Landes NRW im Rahmen des Förderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ an den Badminton-Club Herscheid, erhielt nun auch der Turnverein Grünenthal seine Förderzusage für die Modernisierung der Sporthalle Grünenthal, wenngleich auch über Umwege.

Herscheid – NRW-Staatssekretärin Andrea Milz erklärt, dass es für alle Beteiligten nicht einfach gewesen sei, diese Förderung zu vergeben und sie deshalb umso glücklicher sei, dass eine Lösung gefunden werden konnte: „Ich freue mich, dass wir in Zusammenarbeit mit den Sportbünden eine Möglichkeit gefunden haben, auch die Sportvereine tatkräftig mit dem Förderprogramm zu unterstützen, die wegen einer fehlenden Eigentümerschaft an einer Sportstätte keine Förderung erhalten hätten.

Der Sportbund hat mit Unterstützung sämtlicher Sportvereine des kommunalen Gebiets die zur Verfügung stehende Fördersumme der Kommune bereitgestellt“. Man habe sich zum Ziel gesetzt, einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung der Sportstätten in Nordrhein-Westfalen zu leisten. Nun könne der Sanierungsstau deutlich reduziert werden.

Neue Heizung, neues Licht: „45.000 Euro werden nicht ausreichen“

Dass der Förderbescheid letztendlich an die Gemeinde Herscheid erteilt wurde, liegt an den Besitzverhältnissen der Sporthalle des Turnvereins. Für Wolfgang Schröder vom Gemeindesportverband bedeutete dies einen enormen Mehraufwand, der nun belohnt wurde. Schröder, zweiter Vorsitzender des Gemeindesportverbands Herscheid, bedankte sich beim Ministerium für die Zuwendung und sprach seinen Dank auch der Gemeinde und dem Kreissportbund aus: „Die Zusammenarbeit hat wieder einmal sehr gut funktioniert und zu einem wunderbaren Ergebnis geführt. Vielen Dank dafür!“

Der größte Stein fiel Jan Janurczak, Vorsitzender des TVG, von der Brust, denn ohne diese Förderung wäre eine zwingend notwendige Modernisierung nicht umsetzbar gewesen. Auf 45.000 Euro wurde die energetische Modernisierung der Sporthalle bei der Antragsstellung im Februar 2020 beziffert, als die Förderanträge beim Landessportbund eingebracht wurden. Insgesamt stehen den Sportvereinen der Gemeinde mit Eigentum 300.000 Euro zur Verfügung. Diese Fördersumme wurde allerdings überzeichnet, sodass Gemeinde und Gemeindesportverband eine Lösung finden mussten, um alle Vereine zu berücksichtigen.

Mit gut 32.000 Euro unterstützt das Land NRW mit seinem Programm nun den Grünenthaler Sportverein, damit die Heizungsanlage und die Lichttechnik erneuert werden können. Die Leuchten in der Halle sollen durch moderne LED-Technik für geringere Stromkosten sorgen und auch die neue Heizungsanlage soll die Kosten für die Hallenbetreibung senken. Wie hoch angesichts der aktuellen Materialpreise und Handwerkerleistungen die Modernisierungskosten sein werden, konnte Janurczak noch nicht beziffern.

Neue Heizung, neues Licht:

„Wir müssen uns nun zusammensetzen und neue Angebote einholen. Darüber hinaus müssen wir intern besprechen, welche Leistungen wir als Verein selbst leisten können und ob wir unseren Vereinsanteil durch Spenden noch senken können. Ich gehe allerdings davon aus, dass die 45.000 Euro aktuell nicht ausreichen werden“, erklärt Janurczak.

In den nächsten Wochen wolle der Vorstand um Janurczak die Unterlagen aktualisieren, um diese zur Auszahlung des Fördergeldes bei der NRW-Bank einzureichen, der letzten Etappe, um die wichtige finanzielle Unterstützung zu bekommen. „Wenn es nach uns geht, soll es so schnell wie möglich losgehen“.

Auch interessant

Kommentare