1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Traditionsreiches Blasen an Heiligabend: Stationen reduziert

Erstellt:

Von: Dirk Grein

Kommentare

Beim Ehrungsabend der Feuerwehr in der Schulaula spielte der Musikzug unter der Leitung von Uwe Heß.
Beim Ehrungsabend der Feuerwehr in der Schulaula spielte der Musikzug unter der Leitung von Uwe Heß. © Nina Scholle

Die gute Nachricht vorweg: Nach fast dreijähriger Pause findet die Herscheider Weihnachtstradition schlechthin, das Heilig-abendblasen des Feuerwehr-Musikzuges, wieder statt. Dabei können allerdings nicht mehr so viele Stationen angesteuert werden, wie bei der letzten Aktion im Jahr 2019.

Herscheid - Aufmerksamen Beobachtern dürfte es bereits aufgefallen sein: Bei dem ersten Auftritt seit längerer Zeit dirigierte beim Ehrungsabend der Feuerwehr ein alter Bekannter die Kapelle: Uwe Heß. Er hatte im Jahr 2009 die Stabführung von Horst Verse übernommen und den Musikzug in den Folgejahren geprägt.

Nach erfolgreichen Jahren gab Heß den Taktstock schließlich weiter an Benedikt Werzner, der jedoch sein Amt nach dem musikalischen Frühschoppen beim Schützenpicknick in diesem Sommer aus gesundheitlichen Gründen niederlegen musste. Nachfolger des Nachfolgers – diese Bezeichnung trifft nun auf Uwe Heß zu, der vor vier Wochen einen Neustart wagte. Gemeinsam mit Zugführer Peter Zeisberg, der den (ebenfalls der Gesundheit wegen) zurückgetretenen Thorsten Dreißigacker ersetzt, soll der Herscheider Musikzug wieder ins Rollen gebracht werden.

Nach besagtem Ehrungsabend der Feuerwehr liegt dabei der Fokus bereits auf Heiligabend. Nach kurzer Besprechung stand rasch fest: Auch ohne lange Vorbereitungszeit will die zurzeit noch 15 Mitglieder starke Kapelle an dem Brauchtum festhalten und den Herscheider Bürgern eine Freude bereiten. „Wir wollen mit Musik wieder eine Kerze für die Zuhörer anzünden“, beschreibt Uwe Heß die Wirkung der bekannten Weihnachtsmelodien auf die Zuhörer.

Der vorläufige Ablaufplan

11.30 bis 11.50 Uhr am Hotel „Zum Adler“. 12 bis 12.20 Uhr Wagnerstraße. 12.30 bis 12.50 Uhr An der Schmachtekorste/Katerlöher Weg. 13 bis 13.20 Uhr Am Blumenhang. 13.40 bis 14 Uhr Bergstraße/Räriner Straße. 14.10 bis 14.30 Uhr Seniorenzentrum. 14.40 bis 15 Uhr Finale am Gerätehaus Bahnhofstraße.

Jedoch stand für die Akteure auch rasch fest, dass die Wegstrecke nicht direkt in vollem Umfang bedient werden kann. Uwe Heß verweist auf den zeitlichen Aufwand: Inklusive An- und Abfahrt bedeutet das Heiligabendblasen für die Musiker, die zu einem Großteil aus dem Herscheider Umland stammen, einen mindestens achtstündigen Einsatz. Bei Wind und Wetter die Instrumente zu bedienen, das sei zudem beschwerlich. „Das spürt man auch am ersten und zweiten Weihnachtstag noch in den Knochen“, erzählt der Dirigent.

Auch, um zwei jungen Musikerinnen den kompletten Einsatz in erster Reihe zu erleichtern, habe man sich dazu durchgerungen, einige Haltepunkte zu streichen. Dabei wurde darauf geachtet, welche Stationen gut besucht werden und zentral liegen. Letztlich hat man sich darauf geeinigt, um 11.30 Uhr in der Ortsmitte am Markt zu beginnen und um 15 Uhr die letzten Lieder am Gerätehaus an der Bahnhofstraße zu spielen. Insgesamt wird der Musikzug sieben Stationen wahrnehmen und dort jeweils etwa 20 Minuten musikalische Weihnachtsgrüße überbringen.

„Es fallen einige Stellen weg, die uns wirklich wehtun“, betont Uwe Heß, wie schwer ihm und seinen Musikerkollegen die Entscheidung gefallen sei. Doch letztlich bittet er um Verständnis der Bürger: „Kurzfristig können wir nicht alle Haltepunkte aufsuchen, langfristig ist genau das aber unser Ziel.“

Auch interessant

Kommentare