Viele Besucher feiern Räriner Bergfest auch bei Regen

Traditionelle Veranstaltung der Löschgruppe gut besucht 

+
Auch Mitglieder der Schalksmühler Feuerwehr feierten beim Räriner Bergfest kräftig mit. 

Herscheid - „An so viel Regen zum Bergfest kann ich mich nicht erinnern. Dass wir diesmal überhaupt kein Glück mit dem Wetter haben, ist natürlich extrem bitter“, verkündete Rärins Feuerwehrlöschgruppenführer Thomas Felske zu Beginn des traditionellen Bergfestes.

"Aber wir lassen uns davon nicht unterkriegen und versuchen, das Beste daraus zu machen“, so Felske weiter. 

Dabei schwang bei ihm weiterhin die Hoffnung mit, dass sich der Regen im Laufe des Abends legen würde und die beliebte Veranstaltung doch noch zu einer halbwegs trockenen Angelegenheit werden könnte. Dieser Wunsch erfüllte sich nur bedingt, aber auch die regelmäßig einsetzenden Regengüsse konnten die vielen Besucherströme nicht abhalten. 

„Andere Veranstalter wären froh, wenn sie so viele Leute bei schönem Wetter hätten“, zeigte sich Mitorganisator Frank Holthaus angesichts der schlechten Witterungsbedingungen sehr zufrieden mit dem Besucheraufkommen, auch wenn das Bergfest-Team in den letzten Jahren natürlich etwas größere Anstürme gewohnt war. 

Um den feierfreudigen Gästen dennoch ein möglichst angenehmes Ambiente zu bieten, hatte die Räriner Löschgruppe spontan eine große Menge an Hackschnitzeln organisiert und auf dem gesamten Festgelände rund um das heimische Feuerwehrgerätehaus verteilt.

 Dadurch mussten sich die Besucher nicht auf der völlig durchnässten und matschigen Wiese aufhalten, sondern konnten sich auf relativ trockenem Untergrund bewegen. Damit genügend überdachte Plätze zur Verfügung standen, wurden neben dem großen Partyzelt sowie zwei Pavillons auch noch mehrere Sonnenschirme aufgebaut und zum Regenschutz umfunktioniert. 

Für das Einheizen auf dem Berg war zum dritten Mal in Folge die Plettenberger Tanzband „Streamline“ verantwortlich. Auf der mobilen Bühne sorgten sie mit einer bunten Mischung aus Oldies, aktuellen Charthits, deutschen Schlagern und jeder Menge Partyliedern für eine prächtige Atmosphäre unter dem begeistert mitsingenden Publikum. Dank der einladenden Musik und etwas trockenerem Wetter füllte sich schließlich auch die Tanzfläche. 

Wer sich zwischendurch ein bisschen stärken wollte, hatte derweil an den Verkaufsständen gleich mehrere kulinarische Leckerbissen zur Auswahl. Ob selbst gemachte Reibekuchen, Bratkartoffeln, Sülze, Pommes oder gegrillter Brat- und Currywurst – hier war für jeden Hunger etwas Passendes dabei. 

Dazu konnte der Durst nicht nur mit den klassischen Kühlgetränken, sondern auch mit ausgefallenen Cocktails und zum Warmwerden sogar mit heißem Glühwein gestillt werden. „Wir versuchen ja jedes Jahr etwas Besonderes auf die Beine zu stellen, und das ist uns diesmal anscheinend auch unter schwierigen Umständen gelungen. 

Deshalb geht ein großes Kompliment natürlich an das gesamte Helferteam, welches in den vergangenen Tagen wieder einmal fleißig im Einsatz war und dieses Fest möglich gemacht hat“, lobte Thomas Felske die Bergfest-Mannschaft, welche bereits vor einer Woche mit dem Aufbau startete und während der Veranstaltung erneut für eine reibungslose Bewirtung der vielen Gäste sorgte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare