Testphase am Alten Schulplatz abgeschlossen

Parkscheibenregelung hat sich bewährt

+
Winterlicher Blick auf den Alten Schulplatz und den Neuer Weg. 

Herscheid - Ende November wurde der neugestaltete Alte Schulplatz für den Straßenverkehr freigegeben. Seither gilt dort eine zweistündige Parkzeitbegrenzung und die Anzahl der Stellflächen wurde auf acht reduziert.

Diese Regelung galt während einer mehrwöchigen Testphase, die inzwischen abgeschlossen ist. Nach Auskunft von Ordnungsamtsleiterin Bärbel Sauerland reicht die Anzahl der Stellflächen aus. 

Bei regelmäßigen Kontrollen haben sie und ihre Kollegen Falschparker mit Handzetteln auf ihr Fehlverhalten hingewiesen. Auch in persönlichen Gesprächen wurden die Autofahrer auf die neue Regelung hingewiesen; für die „mal mehr, mal weniger Verständnis aufgebracht“ wurde. 

Knöllchen wurden bislang nicht verteilt. Das soll sich jedoch ändern, sobald die beim Märkischen Kreis beantragte Anordnung vorliegt. 

Dauerparker, die früher den Schulplatz genutzt haben, scheinen indes andere Parkmöglichkeiten gefunden zu haben. Weil das Ordnungsamt keine Verschiebung der Parkproblematik erkennen kann, wird eine zunächst angedachte Ausweitung der Parkscheibenregelung nicht umgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare