1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Super Auftakt trotz Hitze: Sport im Park startet mit Pilates

Erstellt:

Von: Johannes Opfermann

Kommentare

Der Kurs unter Leitung von Adriane Gärtner (2. von links) war mit 20 Teilnehmern gut besucht.
Der Kurs unter Leitung von Adriane Gärtner (2. von links) war mit 20 Teilnehmern gut besucht. © Opfermann, Johannes

Bei bestem und fast schon eine Spur zu heißem Wetter startete am Montagvormittag das dreiwöchige Angebot „Sport im Park“. Schon beim Pilates gerieten die Teilnehmer ordentlich ins Schwitzen.

Herscheid - Zusammen mit Adriane Gärtner vom Fitness-Studio Feelgood, die den Pilates-Kurs leitete, hatten sich 20 Sportbegeisterte in den Dorfwiesen eingefunden. „Das ist super, so ein Auftakt. Das hatten wir letztes Jahr nicht – da lief es eher schleppend“, berichtet Gärtner, die sich außerdem freut, eine gemischte Gruppe begrüßen zu können mit Teilnehmern aus verschiedenen Altersgruppen, sowohl Männer als auch Frauen – letztere waren durchaus in der Mehrheit beim Pilates.

Schultern drehen, auf einem Bein stehen oder die Arme in die Höhe – das waren noch die leichteren Übungen. Andere wirkten da zusammen mit den genauen Anweisungen schon schwieriger. Etwa diese: „Den Bauchnabel nach innen ziehen und die Wirbelsäule lang ziehen, dann die Arme im Wechsel hoch.“ Adriane Gärtner ging ab und zu herum und korrigierte. „Es sind viele Anfänger dabei, deswegen mache ich es so, dass alle mitkommen“, erklärt sie.

Zwischendurch erinnerte sie die Teilnehmer ans Trinken, denn auch wenn es am Vormittag noch erträglich war, wurden die Übungen selbst für die Erfahrenen schweißtreibender als gewohnt.

„Es war sehr anstrengend, Schatten wäre mir lieber gewesen“, sagte Sabine Wernecke hinterher, die schon jahrelang bei den Pilates-Kursen von Adriane Gärtner mitmacht. „Sie macht das immer so angenehm. Es ist ein guter Kurs für die Schulung der inneren Muskulatur und der Sehnen.“

Das kann Regina Duisenberg, die schon im Feelgood mit Pilates angefangen hat, nur bestätigen. „Es tut mir unheimlich gut. Ich hatte früher Nackenprobleme, aber seit ich Pilates mache, geht es mir besser.“

Auch wenn im Rahmen von Sport im Park während der schlimmsten Mittagshitze keine Angebote stattfinden, wird auf die Hitzewelle kurzfristig reagiert. „Wir werden die Kurse am Nachmittag etwas kürzen“, so Adriane Gärtner. Das betrifft erst einmal nur den Montag und den Dienstag. Grundsätzlich sei Sporttreiben auch bei heißen Wetter möglich, aber am besten vormittags und gegen Abend. „Man sollte dabei regelmäßige Pausen machen, viel trinken und auch auf den Sonnenschutz achten“, rät sie.

Das Angebot „Sport im Park“, an dem sich insgesamt sechs Vereine beteiligen, dauert bis zum 6. August; die Teilnahme ist kostenlos.

Auch interessant

Kommentare