Anstieg der Sexualdelikte und der Drogenkriminalität

Straftaten: Diebstähle bleiben trauriger Spitzenreiter

Rauschgiftdelikte haben vor Ort zugelegt. Der spektakulärste Fall in Herscheid: Im Oktober 2020 fand ein Sondereinsatzkommando der Polizei ein Drogenlabor an der Hohle Straße.
+
Rauschgiftdelikte haben vor Ort zugelegt. Der spektakulärste Fall in Herscheid: Im Oktober 2020 fand ein Sondereinsatzkommando der Polizei ein Drogenlabor an der Hohle Straße.

Überraschendes Ergebnis der Kriminalitätsstatistik: Während die Fallzahlen kreisweit im letzten Jahr um 4,39 Prozent gesunken sind, ist in Herscheid ein leichter Anstieg zu spüren. Insgesamt nennt die Polizei in ihrer jüngst veröffentlichten Statistik für Herscheid 216 Straftaten – das sind 21 mehr als noch 2019, was einem Plus von 10,7 Prozent entspricht.

Herscheid - Die Zahl der Diebstahl-Delikte bleibt in dieser Auflistung trauriger Spitzenreiter: Insgesamt wurden der Polizei im Vorjahr 55 Diebstähle in Herscheid gemeldet (2019 noch 47). In dieser Kategorie werden ein Kfz-Diebstahl, ein Diebstahl aus Fahrzeugen sowie zwei Wohnungseinbruchdiebstähle aufgeführt. Erfreulicherweise wurden in Herscheid im letzten Jahr keine Taschendiebstähle gemeldet; im gesamten Märkischen Kreis wird für diesen Straftatbestand hingegen ein Anstieg um 15,2 Prozent auf 380 Fälle gemeldet.

Der prozentual höchste Anstieg vor Ort entfällt auf den Bereich der Sexualdelikte – eine Entwicklung, die die Polizei bedauerlicherweise kreisweit feststellen musste. In Herscheid wurden vier Straftaten zur Anzeige gebracht (2019 nur einer). Ein Fall sexuellen Missbrauchs von Kindern konnte die Polizei laut Statistik aufklären. Einem Herscheider konnte die Polizei die Verbreitung von pornografischen Schriften nachweisen. Vergewaltigungen und schwere sexuelle Nötigung wurden in Herscheid nicht gemeldet.

Körperverletzung

Einen Rückgang verzeichnet die Polizei bei den Körperverletzungen. 28 Herscheider haben jemand anderem etwas zugefügt (somit acht weniger als in 2019). Vier Personen haben eine schwere oder gefährliche Körperverletzung begangen – diese Fälle konnten von der Polizei zu 100 Prozent aufgeklärt werden.

Ebenso rückläufig ist nach Angaben der Polizei die Zahl der Sachbeschädigungen. In Herscheid wurden in 2020 insgesamt 21 Fälle gemeldet (2019: 25). Auch Straßenkriminalität (30 Straftaten, 2019: 42) und Gewaltkriminalität (vier Straftaten, 2019: 11) sind rückläufig. Computerkriminalität und Raubdelikte wurden im letzten Jahr gar nicht gemeldet. 

Rauschgiftdelikte: Verdopplung

Auffällig ist die Häufung sogenannter Rauschgiftdelikte, also Straftaten, die in Zusammenhang mit Drogenkonsum oder -handel stehen. In diesem Bereich haben sich die Fallzahlen in Herscheid mehr als verdoppelt: von 16 in 2019 auf 38 in 2020. Konstant geblieben sind in den letzten beiden Jahren die Betrugsfälle (jeweils 16).

Ebenfalls erwähnt wird in der Statistik eine Straftat zum Nachteil älterer Menschen mit überregionaler Tatbegehung; das können Eigentumsdelikte im häuslichen Umfeld älterer Menschen (ab 60 Jahre) sein. Zudem werden für 2020 drei Fälle genannt, bei denen sich Personen den Vollstreckungsbeamten widersetzt und diese tätlich angegriffen haben. Im Jahr 2020 gab es außerdem eine Straftat gegen das Leben in Herscheid. Neben einem Tötungsdelikt wie Mord kann das auch der illegale Abbruch einer Schwangerschaft oder Tötung nach Aufforderung sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare