Händler zeigen sich bei der Aktion „Heimat shoppen“ von ihrer kreativen Seite

Sportliches Einkaufserlebnis

+
Inhaberin Gerlinde Koßurok (links) lud in ihrem Modegeschäft zu einem Beweglichkeitstraining mit einer Trainerin ein.

HERSCHEID - „Ein Dorf in Bewegung“ - so lautete am Freitag und Samstag das Motto der Aktionstage „Heimat shoppen“ in der Ebbegemeinde. Die Geschäfte hatten sich ganz unterschiedliche Aktionen ausgedacht und bei einigen wurde es, wie das Motto verrät, auch sportlich.

So hatte der Raiffeisenmarkt neben Wurst-Kostproben der Metzgerei Hoffmann und einem Stand von Produkten der Firma Asal eine Torwand aufgestellt. Hier konnten die Kunden für einen Euro ihr Glück versuchen. 

Neben der sportlichen Betätigung wurde hier gleichzeitig etwas Gutes getan, denn der Erlös soll an das Jugendzentrum gespendet werden. „Die Idee ist schon beim letzten Heimatshoppen gut angekommen, darum haben wir uns dazu entschlossen, sie noch einmal zu wiederholen. Damals sind 81 Euro zusammen gekommen“, berichtet Mitarbeiter Frank Dulinski. In diesem Jahr wurde noch fleißiger auf die Torwand geschossen und am Samstagnachmittag konnte man sich über 116 Euro freuen. 

Sportlich betätigen konnten sich auch die Besucher von „Gerlindes Fashion“ in Friedlin. Hier wurde bei einem Schnelltest einer Personal-Trainerin innerhalb von zehn Minuten überprüft, wie beweglich man ist. Denn wer sportlich fit ist, fühlt sich in der Mode schließlich wohler, war eine Intention der Inhaberin. 

Der Test beinhaltete drei Übungen: Kniebeugen, bei denen die Arme nach oben gehalten werden mussten, Kniebeugen mit einer Versenerhöhung und eine Gleichgewichtsübung, bei der Kniebeugen auf einem Bein gemacht wurden. Die Trainerin beobachtete die Übungen ganz genau, um mögliche Bewegungseinschränkungen festzustellen, gab diese zur Analyse in ein Programm ein und präsentierte den Teilnehmern die jeweiligen Ergebnisse. 

Während bei einer Kundin Schwächen im Fußgelenk festgestellt wurden, war es bei einer anderen das Knie. Tipps, um die betroffenen Stellen zu stärken, gab es ebenfalls, zum Beispiel zur Lockerung mit einer Faszienrolle oder Dehnübungen. 

Während dieser Test nur am Freitag angeboten wurde, konnten sich die Besucher von Donnerstag bis Samstag zudem über kleine Präsente freuen und es gab eine Freundinnenaktion: Jede Dame, die eine Freundin mitbrachte, erhielt eine kleine Überraschung. 

Auch viele andere Geschäfte beteiligten sich an den Aktionstagen, wie zum Beispiel der Dorfladen. Die Kunden konnten Produkte aus der Region probieren, wie Brot aus der Bäckerei Schubert in Ohle, Frischkäse-Dipps der Käse-Deele in Hagen und Kräuter vom Krümmeltütchen von Stephanie Holthaus. Dabei wurde das gemeinsame Miteinander im Dorf unterstützt. Das Team des Dorfladens hatte in der Garage eine Kaffeetafel aufgebaut und es gab Waffeln. 

In der Dorf-Apotheke konnten die Kunden hingegen kreativ werden und sich an einer Mal-Aktion beteiligen. Ein großes Apotheker-A wurde mit vielen kleinen Bildern verziert und soll später im Fenster der Apotheke ausgestellt werden – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit der Aktion „Heimat shoppen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare