Senioren-Union freut sich auf prominente Referentin

NRW-Ministerin folgt dem Lockruf nach Herscheid

+
Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für die Bereiche Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, kommt am 5. Februar zum politischen Frühstück der Senioren-Union.

Herscheid – Von einer solchen Beteiligung träumen die meisten Vereine und Vereinigungen: 73 Prozent der 105 Mitglieder kamen zur Jahresversammlung der Senioren-Union Herscheid. Entsprechend munter ging es im Bürgersaal des Rathauses zu.

„Ihr habt Euch wieder viel zu erzählen“, bemerkte der Vorsitzende Wolfgang Weyland zu Beginn der Sitzung und spielte damit auf die lebendige Geräuschkulisse an. Die Senioren stellten umgehend die Gespräche ein, um den Ausführungen Weylands folgen können – und der hatte ausschließlich positive Nachrichten zu verkünden. 

Insbesondere freute sich Wolfgang Weyland darüber, bei den nächsten politischen Frühstücksrunden prominente Redner begrüßen zu können. Am 4. Dezember wird der Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Patrick Sensburg nach Herscheid kommen. 

Und für den 5. Februar hat Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für die Bereiche Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, zugesagt. An dem Termin mit der Ministerin wird auch Uwe Schmalenbach teilnehmen. Ihm sprachen die Senioren im Bürgersaal mit einem kräftigen Applaus ihr Vertrauen aus und freuten sich über dessen erneute Bürgermeister-Kandidatur. „Was sich in Herscheid entwickelt hat, das kann sich sehen lassen“, lobte Weyland. 

Doch auch auf „seine“ Senioren-Union ist der Vorsitzende mächtig stolz. Die Mitglieder seien nicht nur bei Fahrten und Ausflügen stets mit dabei, sondern auch bei politischen Runden und Sitzungen. Zur Kreisversammlung in Neuenrade reisten die Herscheider mit einem Bus. „Mit 44 Mitgliedern haben wir die größte Gruppe aus dem Kreis gestellt“, erinnerte der Vorsitzende. 

Fröhliches Ehrungsfoto: Der Vorsitzende Wolfgang Weyland (Mitte) gratulierte Ursula Lienenkämper (links) und Ortrud Schulte (rechts), die beide seit jeweils zehn Jahren der Senioren-Union Herscheid angehören.

Die gute Resonanz spiegelt sich auch in dem aktuell hohen Mitgliederstand (105) wider. „Wir fühlen uns alle noch jung, sind aber keine Junge Union“, fasste Weyland mit einem Augenzwinkern zusammen. Ihm war es eine Freude, zwei langjährige Mitglieder zu ehren: Ursula Lienenkämper und Ortrud Schulte freuten sich über ihre Ehrenurkunden und versprachen, der Senioren-Union weiter die Treue zu halten. 

Nachdem der Vorsitzende das Geheimnis um das Ziel der nächsten Jahresfreizeit (Herrenberg im Landkreis Böblingen) gelüftet und die weiteren Termine des Jahres 2020 bekannt gegeben hatte, freuten sich die Senioren auf eine ausgedehnte Kaffeepause. Im Anschluss rundete die musikalische DVD-Fotoschau über die Jahresfahrt nach Bad Mergentheim die Jahresversammlung ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare