Sebastian Moos ist neuer Vorsitzender des Freizeit- und Tourimusverbandes

Dreifache Herscheid-Power für den Kreis

+
Mit einem Blumenstrauß wurde die scheidende Vorsitzende des Freitzeit- und Tourismusverbandes Renate Schulte-Fiesel verabschiedet. Auch ihr Nachfolger Sebastian Moos wurde mit einem blumigen Präsent bedacht.

HERSCHEID - Der Freizeit- und Tourismusverband (FTV) Märkisches Sauerland hat eine Doppelspitze aus Herscheid: Neben Geschäftsführerin Hana Janeckova gehört auch Sebastian Moos als Vorsitzender der Führungsmannschaft des Verbandes an.

Die Mitgliederversammlung im Parktheater in Iserlohn fand im vorweihnachtlichen Ambiente statt. Geschenke gab es dabei vor allem für Renate Schulte-Fiesel. Die Iserlohnerin wurde nach zehnjähriger Vorstandsarbeit auf eigenen Wunsch aus ihrem Amt verabschiedet. 

Den Posten des Vorsitzenden übernahm Sebastian Moos, der mit Kreistagsbeschluss in die Mitgliederversammlung entsandt wurde. Mit Freude nahm er die Wahl (einstimmiges Votum) an: „Ich trage das Sauerland, insbesondere das Märkische Sauerland, in meinem Herzen“, zeigte sich der neue Vorsitzende in seiner Rede stolz, nach dem Abitur seiner Heimat treu geblieben zu sein und hier die Weichen für die Zukunft zu stellen. 

Zu seiner ersten Amtshandlung zählte an diesem Abend die Fortführung der Vorstandswahl. Neben Geschäftsführerin Hana Janeckova, die erst kürzlich in die Ebbegemeinde gezogen ist und sich vor Ort sehr wohl fühlt, gehört dem Vorstand mit Beisitzer Frank Holthaus ein dritter Herscheider an. 

Geschäftsführerin Hana Janeckova legt seit zwei Jahren einen Schwerpunkt ihrer Arbeit auf die Digitalisierung und das Online-Marketing. Besondere hob sie die schnelle Entwicklung hervor, auf die sich die Tourismusbranche einstellen muss. Weiter berichtete sie über die notwendigen Rahmenbedingungen und die aktuellen Trends der Reise- und Freizeitangebote, die bei der Weiterentwicklung beachtet werden sollten. Doch nicht nur den Fremdenverkehr möchte die Geschäftsführerin ankurbeln: Sie will sich für eine bessere Lebensqualität der heimischen Bevölkerung einsetzen, damit es sich lohnt im Märkischen Kreis zu leben und zu arbeiten. 

In Reihen des FTV ist man sich einig, dass die Bedeutung des Tourismus’ ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Region ist. „Wir wollen eine attraktive Freizeitinfrastruktur mit Kultur- und Shoppingangeboten und einer guten Gastronomie bieten“, erklärte Renate Schulte-Fiesel in ihrem letzten Geschäftsbericht. Die Landflucht halte an und der FTV müsse sich überlegen, wie die jungen Menschen und die nachwachsenden Generationen im Märkischen Kreis gehalten werden können. 

Der von Hana Janeckova vorgestellte Arbeitsplan 2018 gab Einblicke in die einzelnen Prozesse, zum Beispiel Markenwerkstatt, Internetseite und weitere geplante Arbeitsfelder. Darauf wurde auch der Haushaltsplan 2018 aufgebaut, der durch die Mitglieder einstimmig freigegeben wurde. 

Für den Markenprozess wurden in mehreren Workshops für das Märkische Sauerland folgende Werte herausgearbeitet: „Beständigkeit, Kraft, Geselligkeit“, „ursprünglich, aktiv, gelassen“ und „ungeschminkt, ehrlich, hilfreich“. Gewisse Werte decken sich mit den Werten des Sauerlandes; die Geschichte der Grafschaft Mark ist in diesen Werten noch heute spürbar. Gerade deswegen ist es dem Freizeitverband ein Anliegen, das Vertrauen in die eigene Region zu erhalten oder zu steigern, die Bedeutung der Werte der Region darzustellen und aus beiden die Attraktivität herzuleiten und darauf folglich die Kommunikation aufzubauen. 

Für die Verabschiedung der scheidenden Vorsitzenden Renate Schulte-Fiesel hat das FTV-Team, zusammen mit dem Herscheider Carsten Engel (von der Firma E-Komm), einen persönlichen Filmgruß vorbereitet, der den Abschluss der Mitgliederversammlung bildete und manch einen Teilnehmer zu Tränen rührte. Um diesen Abschied angenehm ausklingen zu lassen, wurden die scheidende Vorsitzende und ihr Ehemann vom Vorstandsteam zu einem Besuch eines musikalischen Bühnenprogramms im Parktheater eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare