Bis zu 120 Mbit pro Sekunde möglich

Innogy beendet Eigenausbau: Schnelles Internet für 823 Haushalte

+
Einblick in den Verteilerschrank am Rathaus: Projektmanager Michael Eberley (rechts) erklärte Innogy-Mitarbeiter Markus Ebert (links) und Bürgermeister Uwe Schmalenbach (Mitte) die technischen Details der Breitband-Infrastruktur.

Herscheid – Der felsige Untergrund und das langwierige Genehmigungsverfahren verzögerten die Ausführungen. Doch nach 14 Monaten Bauzeit hat das Unternehmen Innogy seinen Aufbau der Breitband-Infrastruktur in Herscheid nun abgeschlossen.

Vom Hohl aus kommend sind über die Straßen Auf dem Rode weite Teile des Spielbergs sowie entlang der Valberter Straße auch Bereiche des Müggenbruchs abgedeckt worden. Besonders anspruchsvoll war der Ausbau in Richtung Höher Schule, aufgrund der engen Verhältnisse auf der Landstraße 696. 

„Insgesamt haben wir 6,5 Kilometer Leerrohre gelegt und darin Glasfaserkabel eingeblasen“, erklärte Projektmanager Michael Eberley vor Ort. Die Anbindung an das weltweite Datennetz erfolgt in Friedlin an einem Übergabepunkt der Telemark. Durch elf Multifunktionsgehäuse werden 14 Kabelverteilerschränke im Gemeindegebiet erschlossen. 

Dieses Breitbandnetz kann ab sofort von 823 Haushalten genutzt werden. Außerdem hat das Rathaus einen neuen Datenanschluss erhalten. 

Bürgermeister Uwe Schmalenbach lobte beim Pressegespräch den Eigenanbau von Innogy, von dem nicht nur große Teile des Ortskerns, sondern auch Bewohner im Außenbereich profitieren. Eine Versorgungsrate von bis zu 120 Mbit pro Sekunde sei damit möglich. Dies sei für die privaten Bedürfnisse (bei normaler Nutzung) mehr als ausreichend, da war man sich einig. 

Wie immer gilt dabei: Je weiter die Bürger ihre Portemonnaies öffnen, desto besser ist ihr Internetzugang. Markus Ebert, Kommunikationsbetreuer der Firma Innogy, gab zu verstehen, dass sein Unternehmen unterschiedliche Tarife anbiete. Über die genauen Preisstrukturen werden die Herscheider in den nächsten Tagen per Hauspost informiert.

Weitere Informationen inklusive einer Prüfung der Verfügbarkeit sind im Internet auf www.innogy-highspeed.com oder persönlich im IT-Systemhaus Hans Jacksties in Neuenrade möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare