Unruhige Nacht in Herscheid 

Schlägerei: 21-Jähriger geht bewusstlos zu Boden

+

Herscheid - Die Polizei war in der Nacht zum Sonntag im Dauereinsatz in Herscheid. Je später der Abend, desto höher ging es – zunächst am Müggenbrucher Weg – her. Unter anderem ging ein 21-jähriger Werdohler bei einer Schlägerei am Müggenbrucher Weg bewusstlos zu Boden. 

Die erste Meldung kam am Samstag kurz vor 23.30 Uhr. Mehrere stark alkoholisierte Männer sollten demnach vorbeikommende Passanten anpöbeln und die ganze Straße beschallen. Dieser Einsatz erledigte sich schnell: Als die Streife eintraf, war alles friedlich. „Keine Hinweise auf Straftaten“ vermerkten die Beamten im Einsatzbericht.

Eine halbe Stunde später entwickelte sich tatsächlich vor einer Kneipe am Müggenbrucher Weg eine Schlägerei, bei der ein Beteiligter bewusstlos zu Boden ging. Als die Polizei eintraf, lag der Verletzte bereits im Rettungswagen. Weder der 21-jährige Werdohler noch irgendjemand anderes wollte sich jedoch zu den Hintergründen äußern.

Zum nächsten Einsatzort brauchten die Polizeibeamten keine lange Anfahrt: Ein betrunkener Plettenberger hatte sich mit einem Busfahrer angelegt. Gegen 0.30 Uhr war der 21-Jährige am Müggenbrucher Weg aus einem Linienbus geflogen, weil er sich so aggressiv gegenüber dem Fahrer verhalten hatte. Der Busfahrer sah sich nicht in der Lage, die Fahrt mit ihm fortzusetzen. Als die Polizei eintraf, richtete sich der Zorn des betrunkenen Fahrgastes gegen die Beamten. Einem Platzverweis wollte er nicht nachkommen. Stattdessen begann er, einen Schwall von Beleidigungen und Drohungen auszustoßen. 

Die Polizeibeamten fesselten ihn. Er versuchte, sich mit Tritten zu wehren. Es bildete sich mitten in der Nacht vor einer Gaststätte eine Menschentraube, die auf die Beamten einredeten – scheinbar, um dem Randalierer beizuspringen. Erst mit Hilfe mehrerer Streifenwagenbesatzungen und einem Hundeführer konnte eine erhebliche Zahl von Platzverweisen durchgesetzt werden. Der 21-Jährige wurde schließlich in den Gewahrsam nach Lüdenscheid gebracht. Ein Polizeibeamter wurde leicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen einer gefährlichen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung.

Lange blieb es danach nicht ruhig in der Gemeinde. Um 1.23 Uhr kam der nächste Notruf, diesmal aus der Straße „Im Lohsiepen“. Anrufer meldeten eine Schlägerei mit einer größeren Anzahl von Personen. Wieder fuhren die Streifenwagen nach Herscheid. Als sie eintrafen, standen jedoch nur noch zwei Personen in einer Einfahrt. Die Polizeibeamten sahen keinen Grund einzugreifen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare