Bewerbungsfrist bis 11. Juni

Scheitert Kinder-Ferienaktion an Betreuermangel? Holiday Kids brauchen dringend qualifizierte Helfer

Können die Holiday Kids im Sommer Ausflüge – wie vor zwei Jahren zur Plettenberger Feuerund Rettungswache – unternehmen? Vieles hängt vom Personal ab.
+
Können die Holiday Kids im Sommer Ausflüge – wie vor zwei Jahren zur Plettenberger Feuerund Rettungswache – unternehmen? Vieles hängt vom Personal ab.

Der Bedarf ist groß, die ersten Elternanfragen sind bereits vor Wochen bei Petra Muth eingegangen. Doch die Vorsitzende des Vereins Holiday Kids kann noch nicht versprechen, dass es in den letzten vier Wochen der Sommerferien auch tatsächlich eine Betreuung für Kinder im Grundschulalter geben wird. Stand jetzt fehlt dafür ausgebildetes Personal

Herscheid - Die Situation ist nicht neu, die Suche nach Betreuern begleitet den Verein nahezu jedes Jahr. Oft setzte er auf junge Kräfte, die etwa eine pädagogische Ausbildung durchlaufen (oder abgeschlossen haben). Weil diese jedoch mit zunehmendem Alter berufliche Pflichten haben und daher schlichtweg keine Zeit für eine Betreuung der Holiday Kids haben, wechselt das Personal häufig.

Corona habe die Lage weiter verschärft, erzählt Petra Muth: Weiterbildungsangebote konnten seit geraumer Zeit nicht mehr stattfinden. Einen Trainerschein oder eine Jugendleiter-Card (Juleica) konnten somit nicht erworben werden. Doch genau diese Nachweise oder aber ein pädagogischer Abschluss seien erforderlich, um die Ferienbetreuung in Herscheid leiten zu können, erzählt Petra Muth.

Alle bisherigen Gespräche und Versuche verliefen erfolglos. „Allmählich verzweifeln wir“, weist die Vorsitzende darauf hin, dass die Zeit knapp wird. Geplant sei die Ferienaktion für die letzten vier Wochen der Sommerferien (19. Juli bis 13. August). In dieser Zeit soll Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren wochentags von 7.45 Uhr bis kurz nach 13 Uhr ein unterhaltsames Programm geboten werden. Bei der Gestaltung können die Betreuer eigene Ideen mit einbringen, um die Zeit in den Räumen des Jugendzentrums und auf dem Außengelände so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.

„Ob Ausflüge möglich sind, das hängt ganz von Corona ab“, sagt Petra Muth. Bevor sie sich der Detailplanung widmet, konzentriert sie sich zunächst auf die Personalsuche. Diese umfasst übrigens nicht zwangsläufig die kompletten vier Wochen; auch eine Aufteilung sei möglich, so sich denn ausreichend Betreuer finden. Helfer ohne entsprechende Qualifizierung hätten bereits angefragt und stünden bereit, sodass die Betreuung nicht einer einzelnen Person obliegt.

Der Einsatz findet auf Honorarbasis statt, die Bezahlung kann mit dem Verein abgestimmt werden. Bis zum 11. Juni wartet der Vorstand ab, ob sich Interessenten finden – danach soll eine Entscheidung über die Ferienaktion getroffen werden. 

Kontakt: Wer die Betreuung in den Ferien übernehmen kann, der sollte eine E-Mail schreiben an holidaykids@web.de oder Petra Muth anrufen unter der Nummer (01 70) 2 97 02 89.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare