Neue Wohnmobil-Stellplätze bereits nutzbar

MME hat Großes vor: Mehr Strecke(n) und neue Halle

+
Geht die Bieberlies bald auf größere Fahrt? Der Traum der Museumseisenbahner, ihre Strecke zu erweitern, nimmt konkretere Züge an.  

Herscheid – Mit einem abwechslungsreichen Fahrplan und vielen Sonderaktionen die zur Unterhaltung der Fahrgäste beitragen, hat sich die Märkische Museumseisenbahn an das Konsumverhalten der Fahrgäste angepasst. Mit Erfolg, wie die steigenden Besucherzahlen zeigen.

Doch die Mitarbeiter der MME haben noch weitere Pläne und Projekte, über die der 1. Vorsitzende Udo Feldhaus im Rahmen der Jahreshauptversammlung berichtete. Aktuell steht die Eröffnung eines Wohnmobilstellplatzes auf dem Kalender. Dazu wurde der in der Nähe des Bahnhofs liegende Parkplatz der Firma Indutherm geteilt. 

Auf dem Grundstück, das auf der Grenze zwischen Herscheid und Plettenberg liegt, entstehen sechs Stellplätze, auf denen Wohnmobile abgestellt werden können. Schon beim Modellbahntag am ersten Oktober-Wochenende könnte der Stellplatz erstmalig genutzt werden. 

Ein weiteres Projekt ist der Bau einer zweiten Halle. Diese soll schwerpunktmäßig zum Unterstellen von Fahrzeugen genutzt werden, die sich auf dem Gelände in Hüinghausen befinden und noch aufgearbeitet werden müssen, erklärte Udo Feldhaus. Aktuell handelt es sich dabei um Fahrzeuge der Plettenberger Kleinbahn, der Kreis Altenaer Kleinbahn sowie der Hohenlimburger Kleinbahn. Mit einem geplanten Spendenaufruf hoffen die Märkischen Museumseisenbahner, dieses Projekt auch finanziell in die Realität umzusetzen. 

Ein großes Thema ist nach wie vor die Erweiterung der Eisenbahnstrecke. Darüber berichtet der erste Vorsitzende, dass die Pläne bei einer Ortsbesichtigung am 8. Oktober den zuständigen Behörden vorgestellt werden. Dabei sei der Genehmigungsaufwand für die Streckenerweiterung nach Herscheid geringer. 

Die Streckenerweiterung in Richtung Plettenberg sei etwas komplizierter. Sollte es seitens der Behörden grünes Licht geben, müsste anschließend der Bauantrag eingereicht und entsprechende Fördermittel beantragt werden. 

Unter dem Punkt Wahlen galt es einige Vorstandsämter neu zu besetzen. Einstimmig wurden gewählt: Benjamin Riedesel als stellvertrender Vorsitzender und Ute Bruhn als Kassiererin. Als Beisitzer wurde Robert Schildchen wiedergewählt und auch Stefan Aschauer-Hundt wurde in Abwesenheit einstimmig gewählt. Außerdem wurde Siegrun Steiner zur Kassenprüferin gewählt. 

Im Anschluss an die Versammlung stellte Georg Prüß den MME-Mitgliedern seine neueste Video-Produktion aus dem Hechmecke-Studio vor. Eine Dokumentation über die Geschichte der MME zwischen 1982 und 2018, die großes Interesse fand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare