1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Sanierung nimmt Gestalt an: Fliegergruppe zeigt sich nimmermüde

Erstellt:

Von: Birgit Hüttebräucker

Kommentare

Die energetische Sanierung der Werkstatt nebst Flugleitung und Jugendraum nimmt Gestalt an und soll in diesem Jahr beendet werden.
Die energetische Sanierung der Werkstatt nebst Flugleitung und Jugendraum nimmt Gestalt an und soll in diesem Jahr beendet werden. © Birgit Hüttebräucker

Fast wäre es eine Punktlandung für die Mitglieder der Fliegergruppe Plettenberg-Herscheid geworden. Denn die Mitgliederversammlung am Samstag fand (fast) auf den Tag genau, 90 Jahre nach der Gründung des Vereins statt.

Herscheid - So erinnerte der Vorsitzende Daniel Gärtner an den 26. Mai 1932, als sich 100 Segelflugbegeisterte in Plettenberg trafen und die Fliegergruppe Plettenberg-Herscheid gründeten. Davon haben 70 Personen am gleichen Abend noch unterschrieben, dass sie Mitglied werden. Von diesen Mitgliedern waren 41 arbeitslos, die dann in einem Fabrikgebäude in Holthausen mit dem Bau von zwei Segelflugzeugen begannen. Im Oktober 1933 fand schon der erste Flugtag auf dem Habbel statt.

Nach diesem kurzen Hinweis auf einen Meilenstein in der Geschichte der Fliegergruppe widmeten sich der Vorstand und die Fachwarte aus den einzelnen Bereichen dem aktuellen Geschehen des Vereins. Sowohl beim Rückblick als auch beim Ausblick auf das Vereinsleben ließ sich das Thema Corona nicht einfach ausblenden.

Daniel Gärtner berichtete, dass es dem Verein trotz der Pandemie recht gut gehe und der Flugbetrieb trotz allem aufrechterhalten werden konnte. Allerdings durften in den letzten zwei Jahren, aufgrund der Coronalage, zahlreiche Veranstaltungen, darunter auch die Schnuppertage, nicht stattfinden. Gerade mit dem Schnupperfliegen konnte man in der Vergangenheit immer wieder neue Vereinsmitglieder gewinnen. „Zwar ist die aktuelle Zahl mit 180 Mitgliedern relativ stabil, dennoch brauchen wir dringend Nachwuchs“, stellte Gärtner fest und hofft, dass bald wieder ein Schnuppertag angeboten werden kann.

Grund zur Freude hatten die jungen Vereinsmitglieder der Fliegergruppe, die einen Billardtisch erhielten. Dieser wurde von Rainer Heidrich und Ulrike Königsmann gesponsert.
Grund zur Freude hatten die jungen Vereinsmitglieder der Fliegergruppe, die einen Billardtisch erhielten. Dieser wurde von Rainer Heidrich und Ulrike Königsmann gesponsert. © Birgit Hüttebräucker

Grund zur Freude hatten am Samstag die jungen Vereinsmitglieder. Sie erhielten im Rahmen der Jahreshauptversammlung einen Billardtisch. Daniel Gärtner berichtete schmunzelnd, dass in der Vergangenheit aus den Reihen der Jugendlichen der Hinweis kam, dass es mit den alten Leuten doch manchmal recht langweilig ist und so ein Tisch zum Zeitvertreib nicht schlecht sei.

Nachdem er sich mit der Sache beschäftigt habe, was etwas gedauert hätte, wurde das Freizeitgerät am Freitag geliefert. Einen ganz besonderen Dank und dazu einen kräftigen Applaus gab es für Rainer Heidrich und Ulrike Königsmann, die den Billardtisch für die Jugendlichen gesponsert haben.

Ein weiteres Thema auf dieser Mitgliederversammlung, die übrigens erstmalig in dem kürzlich rundum erneuerten Vereinsheim am Habbel stattfand, war die energetische Sanierung der Werkstatt, an der aktuell gearbeitet wird. Der alte Holzverschlag, der an dem bestehenden Hangar angebaut war, wurde mittlerweile zurückgebaut und die ersten massiven Wände entstehen.

Hier können dann die Wartungsarbeiten an den Segelfliegern ausgeführt werden, berichtete Dr. Markus Krummenerl, der für die Öffentlichkeitsarbeit der Fliegergruppe zuständig ist. In dieser vernünftig gedämmten Werkstatt, in der dann nicht mehr kalte Temperaturen herrschen, werden die Wartungsarbeiten, die meist in der kalten Jahreszeit ausgeführt werden, erheblich angenehmer sein, ergänzte Dr. Krummenerl weiter. Außerdem werde auch der Energiebedarf in der neuen Werkstatt gesenkt.

Oberhalb der Werkstatt werden die Flugleitung und der Jugendraum wieder ihren Platz finden. Geplant ist, dass dieses Projekt in diesem Jahr fertiggestellt wird.

Auch interessant

Kommentare