Der 5. Mai 2019 soll ein Festtag werden

Rückkehr des Herscheider Dorfmarktes

+
Aktuell sind der Alte Schulplatz und der Neuer Weg wegen Bauarbeiten gesperrt. Mit der Neuauflage des Dorfmarktes soll dieser neu gestaltete Bereich zum ersten Mal als Veranstaltungsfläche genutzt werden.

Herscheid - Der Kürbismarkt in Rärin gehört der Geschichte an. Nach dem Umzug nach Halver soll es allerdings eine prominente Ersatz-Veranstaltung in der Ebbegemeinde geben.

„Das waren noch Zeiten“, erzählen viele ältere Herscheider, wenn sie über den Dorfmarkt reden. Jenes große Volksfest feierte 1988 Premiere und zog die gesamte Gemeinde in seinen Bann. Die Straßen vom Schützenplatz bis zum Martin-Luther-Haus waren gesäumt mit Ständen und Fahrgeschäften. Modenschau, Konzerte, Mitmachaktionen – an diesem Wochenende vor 30 Jahren stand Herscheid Kopf. 

Das Konzept wurde in den Folgejahren beibehalten, doch irgendwann ließ das Interesse nach. Nun, nach einer langen Pause, scheint sich die Stimmungslage jedoch geändert zu haben: Bereits bei der Nachbesprechung zu dem Aktionstag „Aktives Herscheid“ wurde mehrfach der Wunsch geäußert, den Dorfmarkt wieder aufleben zu lassen.

Intensiviert wurden diese Gedankenspiele durch den Marketingverein, der sich darum bemüht, eine Nachfolgeveranstaltung für den Kürbismarkt zu finden. Eine Hand voll ehrenamtlicher Helfer hat sich zu einer Organisationsgruppe zusammengeschlossen, die bereits zweimal getagt hat und erste Ergebnisse präsentieren kann. 

Unter dem Motto „Von Herscheidern für Herscheider“ soll am Sonntag, 5. Mai 2019, erneut zu einem Dorfmarkt eingeladen werden. In der Zeit von 11.00 bis 18.00 Uhr soll das Festgelände auf dem neu gestalteten Alten Schulplatz sowie dem Neuer Weg von vielen Besuchern bevölkert werden. Der Marketingverein übernimmt die Organisation und trägt auch das finanzielle Risiko. 

„Der Dorfmarkt kann nur dann stattfinden, wenn sich ausreichend Teilnehmer dafür anmelden“, betont Hans-Jürgen Jülich, Geschäftsführer des Marketingvereins. Er hofft daher, dass sich möglichst viele für diese Idee begeistern können, damit der 5. Mai für die Gemeinde zu einem Festtag wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare