Rollende Waldschule zu Gast im DRK-Kindergarten

Donald Duck kennen sie nicht, die Ente umso besser

+
Markus Gumpricht zeigt den DRK-Kindern die Tiere der Rollenden Waldschule.

HERSCHEID - Siebenschläfer, Steinkauz, Eichelhäher: Über 50 Tiere waren gestern auf Einladung des Hegerings Herscheid zu Gast im DRK-Kindergarten.

Markus Gumpricht, Obmann für Öffentlichkeitsarbeit, und das Ehepaar Klaus und Dorothee Schapals brachten den Vorschulkindern die Tierpräparate näher. 

Die Zeichentrickfigur Donald Duck war den Kleinen zwar kein Begriff, da es inzwischen andere Comic-Helden gibt. Dafür kannten sie sich bei heimischen Tierarten wie der Ente umso besser aus. 

Die Kinder lernten, dass Hasen im Vergleich zu Kaninchen lange Ohren haben und über der Erde wohnen. „Um vor dem Wetter geschützt zu sein, haben Hasen feine Grannenhaare, die in ihrer Funktion einer Regenjacke ähneln“, ergänzte Markus Gumpricht. 

Auch die gesamte Wildschweinfamilie konnte von den Frischlingen über die Bache (Mutter) und den Keiler (Vater) benannt werden. Klaus Schapals sorgte mit seinen Wildlockern für besondere Freude bei den Kindern: Mit seinen unterschiedlichen Pfeifen imitierte er die Geräusche von Enten, Mäusen und Eulen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare