Veranstalter hoffen, dass die Stammgäste dem Kürbismarkt die Treue halten

Die Retter, nicht die Räuber

+
Sie hoffen auf viele Gäste aus Herscheid und Umgebung: Landwirt Peter Viertmann (links) und Robin Brunsmeier von der Agentur „Sound Bäckerei“ (rechts) bauten gestern am Königssee eine Pyramide aus mehreren hundert Kürbissen auf.

HERSCHEID - Eine beachtliche Pyramide aus weißen, roten, orangen und grünen Kürbissen weist direkt am Herscheider Ortsausgang auf den Kürbismarkt hin – doch der findet am nächsten Mittwoch erstmals nicht in Rärin statt.

„Ein bisschen wehmütig bin ich schon“, gestand Peter Viertmann. Der Landwirt aus Werl hat 14 Jahre lang mit seinen Waren den Kürbismarkt in Rärin geprägt. Er erlebte, wie die Veranstaltung zum überregionalen Besuchermagneten anwuchs. Und er musste nach der 17. Auflage im Vorjahr miterleben, dass die Veranstaltung in ihrer bisherigen Form endete. 

Nach dem Rückzug der Interessengemeinschaft hatte sich Peter Viertmann zunächst darum bemüht, die Veranstaltung in Herscheid zu erhalten. Doch er fand keine passende Örtlichkeit. 

Über Walter Panne, den Organisatoren des Halveraner Herbstes, kam der Kontakt zu der Agentur „Sound Bäckerei“ zustande. Das Duo Teresa Schabo und Robin Brunsmeier fand mit der Heesfelder Mühle ein neues Zuhause für den Markt. Dort finden bereits andere große Veranstaltungen wie das Kirschblütenfest am 1. Mai, das Musikfestival im Sommer oder zuletzt ein veganes Sommerfest statt. Der Kürbismarkt passe hervorragend in diese Reihe, schwärmt Brunsmeier, der einige Neuerungen für die Veranstaltung verspricht. 

Peter Viertmann betont ausdrücklich, dass die neuen Veranstalter nicht die Rolle der Räuber einnehmen, die den Herscheidern den Markt wegnehmen wollen, sondern die der Retter: „Wir wollen den Markt am Tag der deutschen Einheit unbedingt erhalten.“ 

Auf die bewährte, auffällige Werbung will der Landwirt nicht verzichten: Hunderte Kürbisse (Hokkaido, roter Zentner, Tom Fox und Kalebasse) hat er gestern gemeinsam mit Robin Brunsmeier auf einer Wiese unweit des Herscheider Ortsausgangs in Richtung Plettenberg zu einer Pyramide aufgeschichtet. „Wir hoffen natürlich, dass die Leute dem Kürbismarkt auch an neuer Stelle eine Chance geben“, sagt Viertmann.

Der erste Kürbismarkt an der Heesfelder Mühle findet am Mittwoch, 3. Oktober, in der Zeit von 11.00 bis 18.00 Uhr statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare