Reiner Wittkamp und Wolfgang Hess stehen vor besonderem Freibadjahr

Die 32. gemeinsame Saison ist zugleich ihre letzte

+
Die Vorbereitungen im Freibad laufen auf Hochtouren. Die Schwimm-Meister Wolfgang Hess (links) und Reiner Wittkamp (rechts) haben die technischen Anlagen bereits auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft. Nun folgt der Feinschliff, wie zum Beispiel das Aufstellen der Strandkörbe.

Herscheid – Das Wasser schimmert verlockend klar, die Sonne bahnt sich einen Weg durch die Wolkendecke, aber die Wassertemperatur beträgt lediglich 17 Grad Celsius. Die Vorbereitungen im Herscheider Freibad liegen zwar gut im Zeitplan, doch einen Termin für den Saisonbeginn gibt es noch nicht.

„Unser Ziel ist wie in jedem Jahr der 1. Mai. Bis dahin soll die Anlage betriebsbereit sein“, erklärt Schwimm-Meister Wolfgang Hess. Wann die ersten Besucher ihre Bahnen durch die Becken ziehen können, hängt jedoch in erster Linie von der Witterung ab. Um den Gasverbrauch gering zu halten, sollen zunächst höhere Temperaturen abgewartet werden, damit die Solaranlage einen Großteil der Wassererwärmung leisten kann. 

Dessen ungeachtet gehen Wolfgang Hess und sein Kollege Reiner Wittkamp voller Vorfreude auf die nächste Saison ihren vielfältigen Aufgaben nach. Aufräumen, säubern, kontrollieren – es gibt viel zu tun. Die technischen Anlagen samt der neu installierten Heizung haben bereits erfolgreich ihre Probeläufe bestanden. 

Sorge bereitet den Schwimm-Meistern das große Becken. Die Wasserverluste des über 40 Jahre alten „Schätzchens“ nehmen Jahr für Jahr zu. Schätzungsweise 50 Kubikmeter pro Tag gehen verloren. Entsprechend groß ist die Erleichterung, dass das Schwimmerbecken dank der Bundesförderung vermutlich nach der Saison 2020 saniert werden kann. In diesem Jahr muss das alte Becken aber noch unbedingt durchhalten. „Das kriegen wir schon hin“, gibt sich Wolfgang Hess zuversichtlich. 

Mit seiner eigenen Zukunft befasst sich der erfahrene Schwimm-Meister noch nicht. Für ihn steht die letzte Saison vor dem Ruhestand an. „Darüber mache ich mir aber zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Gedanken“, versichert Hess. 

Bei seinem Kollegen Reiner Wittkamp – das Duo geht in die 32. gemeinsame Saison – sieht das schon etwas anders aus. Bekanntlich hat die Gemeindeverwaltung zu Jahresbeginn eine Stelle als geprüfter Meister für Bäderbetriebe oder als Fachangestellter für Bäderbetriebe ausgeschrieben. „Natürlich frage ich mich, wer wohl der Nachfolger sein wird und wie sich wohl die Zusammenarbeit mit ihm oder ihr gestalten wird“, sagt Wittkamp, der sich bereits jetzt darauf freut, seinen langjährigen Arbeitskollegen in nicht ganz so ferner Zukunft als Schwimmgast begrüßen zu können. 

Doch zuvor bereiten die beiden Schwimm-Meister sich und das Freibad auf den Saisonbeginn vor. „Wir freuen uns schon darauf, bald wieder viele bekannte Gesichter willkommen heißen zu können“, sagen Wolfgang Hess und Reiner Wittkamp.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare